DAX: Weder Fisch noch Fleisch!

GKFX: Der DAX gewann am vergangenen Freitag 0,2 Prozent und ging mit 11.651 Punkten ins Wochenende.  Damit wurde die dritte Innenkerze generiert. Zwischen 11.740 und 11.530 bewegt sich der Leitindex folglich im Niemandsland.

Heute früh startet der Index in etwa unverändert in die neue Woche. Im 30-Minuten-Chart verlaufen die EMA-Bänder seitwärts, sodass kein Trend vorliegt.  Vielmehr oszilliert der DAX schon seit Tagen zwischen 11.600 und 11.700. Innerhalb dieses Kursbereichs sollten Daytrader an der Seitenlinie verharren und nicht unnötig Pulver verschießen.  Erst unterhalb von 11.600 kann mit einem dynamischen Move bis in den Bereich 11.530/11.510 gerechnet werden. Gelingt den Käufern dagegen der Ausbruch über die 11.700, ist mit einem Wiedersehen mit der 11.725/11.740er Widerstandszone zu rechnen. Darüber wartet der nächste Widerstand bei 11.790/11.800 Punkten.

Viel wichtiger wäre in diesem Zusammenhang aber die Tatsache, dass die Pullback-Bewegung im Tageschart abgeschlossen wäre, was wahrscheinlich wiederum neue Jahreshochs erwarten ließe.  Bis dahin heißt es aber: Geduldig bleiben!RISIKOHINWEIS  Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge