DAX zeigt relative Stärke, Erholung bis 12.530 möglich

onemarkets: In der abgelaufenen Handelswoche traten die Aktienmärkte mehrheitlich auf der Stelle. So verlor der EuroStoxx 50 gegenüber der Vorwoche gerade einmal 0,05 Prozent und der S&P500 Index 0,07 Prozent.

Unterstützt von guten Unternehmensmeldungen bewies der DAX relative Stärke und verbesserte sich im Wochenverlauf um rund 0,6 Prozent auf 12.400 Punkte. Dabei profitierte der Index auch von der Tatsache, dass der DAX als Performanceindex berechnet wird und Dividenden berücksichtigt werden. Bei den meisten internationalen Indizes wie dem EuroStoxx 50 handelt es sich um Kursindizes.

Dividenden der Unternehmen führen also zunächst zu einem Kursrückgang des Index. Der SolactiveGerman Mergers & Acquisitions Performance Index erreichte gar einen Wochengewinn von über einem Prozent.

In der kommenden Woche werden zahlreiche deutsche Unternehmen Zahlen vorlegen und sowohl den DAX als auch die Nebenwerteindizes MDAX, SDAX und Scale30-Index maßgeblich bewegen.

 

 

Am Anleihemarkt hat sich die Stimmung etwas entspannt. So stiegen die Renditen langfristiger Staatsanleihen zahlreicher Länder im Wochenverlauf an. Unterstützung bekamen die Anleihen unter anderem von guten Wirtschaftszahlen aus den USA. Die 10jährige Bundesanleihe rentiert jedoch immer noch bei mageren 0,02 Prozent.

An den Rohstoffmärkten tauchten die Notierungen mehrheitlich ab. So tauchte der Preis für ein Barrel WTI auf USD 62 und der Goldpreis sank zeitweise auf 1.270 USD. Zum Wochenschluss konnten sich die Notierungen für Edelmetalle zwar erholen. Ob dieser Trend nachhaltig ist muss sich jedoch noch zeigen.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.440/12.530/12.650 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.840/12.000/12.200/12.300 Punkte

Der DAX klopfte zum Wochenschluss an die Widerstandsmarke von 12.440 Punkte. Gelingt der Ausbruch über die Obergrenze besteht die Chance auf eine weitere Erholung bis 12.440/12.530 Punkte.

Unterstützung findet der Index weiterhin zwischen 12.300 und 12.340 Punkten und im weiteren Verlauf bei 12.200 Punkten. Die Bären werden frühestens unterhalb dieser Zone die Oberhand gewinnen.

 

 

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 19.03.2019 – 03.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 19.03.2019 – 03.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 04.05.2014 – 03.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 04.05.2014 – 03.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge