DE30: BASF profitiert von Einigung bei Nord Stream 2

XTBAktien in Europa werden am Mittwoch allgemein höher gehandelt, wobei italienische Aktien die Gewinne anführen. Allerdings sind einige Ausnahmen zu erkennen, Rückgänge sind in Portugal, Russland und Polen zu beobachten. Chemie- und Bergbauunternehmen finden sich unter den Outperformern, während Versorgungsunternehmen am meisten zurückbleiben.

 

Der DE30 befindet sich seit der Jahreswende in einem Aufwärtstrend. Der deutsche Leitindex ist heute jedoch gesunken und könnte möglicherweise im Laufe des Tages den 33er EMA (grüne Linie) testen. Ein Überwinden dieser Hürde könnte den Weg in Richtung der Unterstützungszone um die 11.000 Punkte-Marke ebnen. Quelle: xStation 5

 


 

Die Verhandlungsführer der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments sowie der 28 EU-Mitgliedsstaaten haben sich vorläufig auf die umstrittene Gaspipeline Nord Stream 2 geeinigt.

Erinnern wir uns, dass die Pipeline zu einem Streitpunkt wurde, da westeuropäische Länder wie Deutschland wirtschaftliche Vorteile erhielten, während andere Länder – vor allem aus dem Baltikum – davor warnten, dass ein solches Projekt die Abhängigkeit der EU von Moskau erhöhen würde. Im Rahmen der Vereinbarung sollten alle Pipelines, die für den Energieimport genutzt werden, den Vorschriften des EU-Energiemarktes entsprechen.

Das bedeutet, dass sie nicht direkt von einem Energieversorgungsunternehmen gehalten werden kann, keinen diskriminierenden Tarifen unterliegt und mindestens 10% ihrer Kapazität Dritten zur Verfügung gestellt werden muss. Der Entwurf wird nun von Diplomaten aus den 28 EU-Mitgliedstaaten geprüft und falls er ihre Zustimmung findet, wird er im Europäischen Parlament zur Abstimmung gestellt. Eine Zustimmung im EU-Parlament ist jedoch in der Regel eine Formalität, wenn die Mitgliedsländer die Gesetzgebung genehmigen.

Zu den am Bau der Pipeline beteiligten Unternehmen gehören Gazprom (OGZD.UK / ISIN: US3682872078), Uniper, Wintershall, Shell (RDSA.NL / ISIN: GB00B03MLX29), OMV (OMV.DE / ISIN: AT0000743059) und Engie (ENGI.FR / ISIN: FR0010208488).

 


Wichtige europäische Aktienindizes nach den ersten beiden Handelsstunden:
– DE30: +0,07%
– FTSE 100 (UK100): +0,41%
– CAC 40 (FRA40): +0,24%
– IBEX (SPA35): +0,01%
– FTSE MIB (ITA40): +0,70%

 

Übersicht der DE30-Werte nach den ersten beiden Handelsstunden. Quelle: Bloomberg©

 

Unternehmensnachrichten
Die Aktie von BASF (BASF.DE / WKN: BASF11) zählt heute zu den 10 stärksten DE30-Werten. Das Unternehmen gewinnt seit Beginn der Sitzung dank der bereits erwähnten Nachrichten über die Pipeline “Nord Stream 2”.

BMW (BMW.DE / WKN: 519000) ist heute unter den schwächeren DE30-Titeln zu finden. Das Bankhaus Metzler passte das einjährige Kursziel des Automobilherstellers von 80 auf 70 EUR an. Die Bank begründete ihre Entscheidung damit, dass die meisten Automobilhersteller bisher mit dem Ergebnis 2018 enttäuscht waren und angesichts der Tatsache, dass die zweite Hälfte des vergangenen Jahres für BMW besonders schwierig war, wenig Spielraum für eine deutlich bessere Performance des Unternehmens besteht.

Da die Aktienmarktmultiplikatoren für BMW jedoch attraktiv erscheinen, hat die Bank davon abgesehen, ihre Empfehlung auf “Verkaufen” zu reduzieren.

ThyssenKrupp (TKA.DE / WKN: 750000) schneidet am Mittwochmorgen im DE30-Vergleich wiederum am schlechtesten ab. Der Aktienkurs der Gesellschaft leidet unter einer Herabstufung durch AlphaValue. Die Analysten senkten die Empfehlung für die Aktie von “Add” auf “Reduce”.

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge