Der Euro vor dem Comeback?

GKFX: Das Währungspaar Euro/Dollar arbeitet seit Ende April an einer Bodenformation, die mittelfristig eine Trendumkehr nach oben einleiten könnte. Hierzu müssen vorher allerdings noch einige Schritte gemeistert werden.

Am vergangenen Donnerstag und Freitag wurde der Bereich knapp über 1,11 erneut verteidigt und es folgte ein Anstieg bis zum Widerstand bei 1,1180/1,1190. Letztere Zone muss nun geknackt werden, damit der Euro weiter in Richtung 1,1215 laufen kann.

 


 

Gelänge auch dort der Ausbruch nach oben, wäre der Weg bis 1,1250/1,1260 frei.

Ein weiteres Ziel oberhalb dieses Resists wartet bei 1,1320.

Kurzfristige Supports für den heutigen Handelstag, die potenzielle Long-Einstiege ermöglichen, liegen bei rund 1,1160 sowie 1,1140.

 

Währungspaar Euro/Dollar Chartanalyse

Währungspaar Euro/Dollar Chartanalyse

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge