Ein dramatischer Einbruch des Kryptomarktes — Bitcoin im freien Fall

Bernstein BankDies wird eine kurze Handelswoche in den USA sein, und die Anleger werden weiterhin die Nachrichten über die US-chinesischen Zollverhandlungen und die neuesten Wirtschaftsdaten verfolgen. Vielen Handelsketten in den USA geht es trotz des Black Friday und dem Beginn der Weihnachtsverkäufe nicht so gut. Die letzte Novemberwoche wird sich durch viele Wirtschaftsberichte auszeichnen.

Bitcoin – chart of the day

Am Freitag fiel Bitcoin unter die MA 200 Linie und wurde in der Nähe von 7300 US-Dollar gehandelt. Der Test dieser Support-Stufe öffnet den Weg zu einem weiteren Fall auf 5000 Dollar, enttäuschende Krypto-Enthusiasten.

Chinesische Behörden machen erneut Druck auf Krypto-Besitzer, während Miner beginnen, ihre Hardware zu verkaufen, weil keine Gewinne erzielt werden. Frühere Marktmuster funktionieren nicht mehr, und es ist unmöglich zu sagen, ob das Wachstum in der nächsten Zukunft wieder aufgenommen wird.

 


 

EUR/USD

Nach Christine Lagardes erster Rede als neue EZB-Chefin fiel der Euro auf 1,1018. Christine beschloss, Mario Draghi zu unterstützen und hielt an seiner lockeren Geldpolitik fest. ECB wird wahrscheinlich weiterhin Geld in die Branche pumpen, was sich auf den Preis des Euro auswirken wird.

GOLD

Der Goldpreis hat sich zwischen 1460 und 1479 US-Dollar pro Unze konsolidiert. Wenn keine wichtigen Neuigkeiten zu den Handelsgesprächen auftauchen, werden die Anleger in Bereitschaft bleiben. Die Verhandlungen sind jedoch mit Schwierigkeiten behaftet. Wenn es eine Chance für ein positives Ergebnis gibt, wird Gold wahrscheinlich dort bleiben, wo es jetzt ist.

INDIZES

Die Indizes haben sich bis zum Ende der Woche etwas beruhigt. Es gab nicht viel in Bezug auf wichtige Nachrichten, so dass Investoren lieber warten. Ein jährliches Wirtschaftswachstum von 2 % kann solche ungewöhnlichen Aktienkurse nicht erklären. In Zukunft wird der Markt wahrscheinlich stärker auf alle Nachrichten reagieren und zu einem vernünftigeren Preisniveau zurückkehren.

Was kommt als nächstes?

11.00 Deutschland: Ifo-Geschäftsklimaindex
15.30 Kanada: Daten zum Großhandel

 


Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge