EUR/USD: Geht der Abverkauf in die nächste Runde?

GKFXDer Euro bewegte sich zu Beginn unseres Betrachtungszeitraums, am Montag der letzten Handelswoche, im Bereich von 1,1360. Dieses Level konnte der Kurs allerdings nicht lange halten, es folgte gleich zum Wochenbeginn ein Abverkauf auf die 1,1285.

Nach einer kurzen Verschnaufpause griffen die Shorties erneut an und bugsierten den EUR auf die 1,1223.

Das Chartbild hat sich etwas eingetrübt, da die Korrektur sehr dynamisch (robuste Kerzen) verlaufen ist. Dennoch bleibt der Aufwärtstrend weiterhin intakt.

Sollten sich in den kommenden Tagen jedoch weitere Rücksetzer einstellen, so könnte die entscheidende Supportzone bei 1,1181 angelaufen werden. Spätestens ist mit Stärke der Bullen zu rechnen. Ein Rutsch unter dieses Niveau wäre gleichbedeutend mit einem Trendbruch.

 


 

Aufhellen würde sich das Bild in der kurzfristigen Ausrichtung (Stundenchart) erst wieder, wenn es der der EUR schafft, einen Schlusskurs oberhalb von 1,1321 zu markieren.

Bis dahin bleiben die Shorties am Drücker und werden versuchen den Trend unterhalb von 1,1207 fortzusetzen.

EUR/USD Analyse 08.07.2019

EUR/USD Analyse 08.07.2019

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge