Euro/Dollar – War`s das schon wieder?

GKFXDer Euro präsentierte sich seit Mitte November von seiner starken Seite und zog von rund 1,1215 auf 1,1470 an.

Nach der negativen Divergenz kam es zu einem mustergültigen Rücksetzer bis zum Support bei 1,1350/1,1360. Am gestrigen Mittwoch probierten die Bullen, die Notierungen wieder nach oben zu ziehen, allerdings war bei am Widerstand bei 1,1420 Schluss und es folgte ein Downmove. Ein Blick auf den Stundenchart zeigt, dass nun die Gefahr eines Trendbruchs nach unten steigt.

 


 

Der Short-Trigger liegt bei 1,1380. Fällt der Euro darunter, sollte eine Verkaufswelle bis 1,1320 bzw. 1,1300 eingeplant werden.

Gelingt den Bullen dagegen der Ausbruch über 1,425, wartet der nächste Widerstand bereits bei 1,1440.

 

DAX vom 22.11.2018

Dax Chart 22.11.

 


 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge