Euro mit müder Erholung – neue Lows in Sicht?

GKFX: Seit Ausbildung des Doppeltops bei rund 1,1340 geht es mit dem Euro/Dollar abwärts.

Die Bären haben das Geschehen im Griff, das zeigte sich auch gestern: Zwar gelang dem Euro eine Erholung vom Support 1,12. Diese wurde allerdings bereits am 50er Retracement abgewürgt.

Ein Blick auf den Stundenchart zeigt, dass aber ein Breakout über 1,1260 notwendig ist, um die Ampeln wieder auf grün springen zu lassen. Fallen die Notierungen unter die zentrale Unterstützungszone bei 1,12, dürfte der Kurs schnell eine Etage tiefer rutschen.

 


 

Die nächsten Supports liegen nämlich bei rund 1,1180 sowie 1,1140/1,1130.

 

EURUSD Analyse 18.06.2019

EURUSD Analyse 18.06.2019

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge