Euro verliert nach EZB-Sitzung an Wert

XTBDer Euro hatte am Donnerstag seine Glanzzeit, nachdem die EZB ihre BIP-Prognosen nach oben korrigiert hatte. Die Euro-Bullen wurden jedoch schnell von Präsident Mario Draghi unterboten, der darauf bestand, dass die Geldpolitik angesichts der schwachen Inflation sehr zurückhaltend bleiben muss.

Starke US-Daten zu den Einzelhandelsumsätzen waren vorteilhaft für den Dollar und führten beim wichtigsten Währungspaar wieder zu Bewegungen in Richtung der 1,18-Marke. Die wichtigste Unterstützung für den EUR/USD  liegt bei 1,1720.


Weitere Währungs-Analysen:

Bank of England: Mäßiges Wachstum und gedämpfte Inflation

AUD/USD: Rückkehr in den Trendkanal gelungen

EUR/USD: ZEW-Daten belasten den Euro

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge