Fed uneinig über Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung

ActivTradesDie Kluft zwischen den Falken und den Tauben über den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung wächst. Einige Notenbanker glauben, die Inflation sei zu niedrig und höhere Leitzinsen seien nicht angebracht. Andere wiederum argumentieren, dass eine Zinserhöhung notwendig sei, denn sonst könne es zu spät sein.



 

Es herrscht also große Uneinigkeit über den geeigneten Zeitpunkt für einen weiteren Zinsschritt, wie aus den am Mittwochabend veröffentlichten Protokollen der Juli-Sitzung hervorgeht. Viele der Währungshüter waren sich zwar darüber einig, dass die Inflation irgendwann den Zielwert von 2 Prozent erreichen werde, aber ganz sicher noch nicht jetzt.
 

Einige Mitglieder des Offenmarktausschusses (FOMC) äußerten sich besorgt über den jüngsten Inflationsrückgang und betonten, die Fed kann sich unter Umständen leisten geduldig zu sein. Man müsse zunächst einmal sicher sein, dass die Inflation auch wirklich zurück auf den Zielwert von zwei Prozent steige, hieß es.
 

Einigkeit herrschte unter den Währungshütern, dass die billionenschwere Bilanz bald schrumpfen muss. So will die Fed „relativ bald“ eine Ankündigung zum Abbau der Bilanzsumme machen. Marktteilnehmer erwarten, dass der Offenmarktausschuss dieses Vorhaben bereits im September bekannt geben wird.
 

Die Fed-Funds-Futures Kontrakte deuteten nach dem Sitzungsprotokoll darauf hin, dass die Zinsen im September unverändert bleiben. Hingegen erwarten die Märkte eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte im Dezember mit einer Wahrscheinlichkeit von über 50 Prozent.
 

Malte Kaub

Weitere Analysen zu den amerikanischen Märkten:

Gold abhängig von Fed und Geopolitik

NZD/USD: Unterstützung hält stand

EUR/USD Analyse: Die heiße Kartoffel bei Trump

US-Dollar-Index: Fortsetzung der Erholungsbewegung erwartet

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge