flatex-markets: ZEW, US-Daten, CocaCola, Intel, Goldman: Zahlenflut

Gibt es eigentlich noch Unsicherheit am Markt? Wer heute früh den VDAX-New unter 20 Punkten sieht, dürfte dies fast bezweifeln. Und in der Tat will der DAX wohl nach oben. Das zeigt nicht nur die vorbörsliche Indikation von 6588 Punkten, sondern auch die Tatsache, dass die Herabstufung italienischer Banken die Märkte nicht weiter beschäftigt. Doch hält das an? Das dürfte diese Woche die spannende Frage sein, zumal der Index jetzt an die 6600 Marke stößt, die eine charttechnisch wichtige Zone einleitet.

 

Einen ersten Hinweis wird man auch heute um 11 Uhr bekommen. Dann gibt es den ZEW-Konjunkturindikator und die Erwartung sieht mit bis zu minus 20 Punkten ziemlich mies aus. Sollte der Index positiv überraschen, wäre das eine Chance für eine Belebung am Markt. In den USA wird es am Nachmittag entscheidend: Zunächst gibt es um 15:15 Uhr sowohl die Industrieproduktion als auch die Kapazitätsauslastung. Beide Zahlen sind wichtige Indikatoren für die US-Wirtschaft, dazu folgt um 19 Uhr der NAHB-Hauspreisindex, der den Immobilienmarkt einordnet. Das Zahlenpaket wird dann auch mit darüber entscheiden, ob die Rally am Ölmarkt weitergeht. Brent und WTI konnten nämlich gestern die Marken von 88 und 103 Dollar hinter sich lassen, vor allem Brent ist damit klar auf Comeback-Kurs. Das gilt im Übrigen auch für den Euro – jedenfalls auf die sehr kurze Sicht. 1,22 Dollar wurde zweimal kurzfristig durchbrochen, doch nun könnte der erneute Sprung darüber eine kleine Erholung einleiten. Der CeFDex-Sentimentindikator zeigt jedoch einen Wert von minus 0,37, hier erwartet man offenbar eher Dollar-Stärke.

 

Auf Seite der Unternehmensdaten werden Quartalszahlen von Goldman Sachs und CocaCola nun mit Spannung erwartet, auch Intel wird nachbörslich Einblick geben. Damit wird der Dienstag hoch spannend und die Zeiten von niedrigster Vola könnten bald vorbei sein. In einem Marktsegment pumpt sich dagegen die Blase weiter auf: Die Preise für Weizen und Mais haben ihre Fahnenstange gestern nochmals erweitert, sie stiegen um einige Prozentpunkte an.

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge