FXCM: Euro weiter unter Druck – Inflationsdaten schüren Zinsfantasien

FXCMEuro weiter unter Druck – Inflationsdaten schüren Zinsfantasien

Die gestern veröffentlichten Zahlen zur Inflation aus Deutschland bestätigten einmal mehr den Trend eher Richtung Deflation in der Eurozone. Wenn schon Deutschland nicht in die Nähe der angestrebten zwei Prozent gelangen kann, wie soll es dann die Eurozone mit den wirtschaftlich gerade erst wieder auf die Beine kommenden Südstaaten schaffen. Die niedrigen Teuerungsraten sprechen für eine weiter schwächelnde Konjunktur und sind Folge der schwachen Kreditvergabe an den privaten Sektor.
 

Dies wird den Euro auf Dauer unter Druck setzen, da die vergleichsweise konservativ agierende EZB vor allem auch die Nordländer, allen voran Deutschland, als Benchmark ihrer Geldpolitik heranzieht. Damit hat sich die Position derer innerhalb der EZB verbessert, die diesen deflationären Tendenzen über eine expansivere Geldpolitik entgegen wirken wollen.

Die Inflationszahlen für die Eurozone, die heute veröffentlicht werden, könnten diesen Spekulationen weiteren Auftrieb verleihen und den Euro schwächen. Ein niedriger Eurokurs wäre auch ganz im Sinne der Geldpolitiker, da so die Exportwirtschaft der Eurozone gestärkt würde.
 

Selbst die überraschend positiven Arbeitslosenzahlen aus Deutschland wurden am Markt momentan kaum wahrgenommen. Ausschlaggebend für die weitere Entwicklung der Gemeinschaftswährung ist vielmehr die Einschätzung der kommenden geldpolitischen Schritte der EZB und FED. Die FED-Entscheidung aus dieser Woche wird sich als richtungsweisend für den weiteren Verlauf des Eurokurses in 2014 erweisen. Die Tendenz für den heutigen Handelstag sollte eher in Richtung 1,35 EUR/USD gehen.

 

 

Von Erik Welne

Disclaimer & Risikohinweis

74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge