Gekko Global Markets: And the winner is …

Gekko: Die ersten neun Monate im Börsenjahr 2013 sind vorbei, und im Performance-Ranking der heimischen Indizes zeigt sich deutlich: Die Musik spielte in der zweiten Reihe. Der TecDAX kletterte mit einem Zuwachs von knapp 31 Prozent an die Spitze. Die 50 Werte im MDAX stehen im Durchschnitt rund 26 Prozent über dem Stand von Anfang Januar, für den DAX ging es hingegen „nur“ um 13 Prozent aufwärts.  Anleger sollten jetzt aber nicht den Fehler machen, und zu früh die Bücher schließen – zumindest wenn man der Statistik glauben darf. Zeigte der DAX in den ersten neun Monaten eine positive Wertentwicklung, gelang meist auch ein freundlicher Schlussspurt.

Haushaltskrise nicht gestoppt

In den USA gab es im Haushaltsstreit keine Einigung der beteiligten Parteien. Nun gibt es einen Ausgabenstopp und US-Staatsbediensteten gehen in den Zwangsurlaub, öffentliche Einrichtungen bleiben geschlossen. Bisher reagieren die Märkte darauf gelassen, in Asien klettern die Kurse nach der Bekanntgabe eines positiven Geschäftsklimaindex in Japan. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe will mit einem neuen Stimulus-Paket in Höhe von 50 Mrd. USD die Wirtschaft weiter stimulieren. Die Mehrwertsteuer soll aber wie geplant im April 2014 von fünf auf acht Prozent erhöht werden.

Deutsche Post widerlegt Analysten

Oft stürmen gerade die Aktien unbeirrt Richtung Norden, die kein Analyst oder selbsternannter Experte auf der Rechnung hat. Wer zu Jahresbeginn auf die Deutsche Post setzte, wurde nur belächelt, denn der Logistiker versprühte keine Fantasie. Rückblickend ein großer Fehler, denn die Aktie steht heute als bester DAX-Titel 48 Prozent höher. Immer mehr Waren werden im Internet bestellt, und die Post ist ein großer Profiteur dieser Entwicklung.

ISM-Einkaufmanagerindex beachten

Der wichtigste Indikator des Tages ist um 16 Uhr der ISM-Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie im September. Im August war er von 55,4 auf 55,7 Punkte geklettert – das war das höchste Niveau seit Juni 2011. Werte oberhalb der 50er-Marke deuten Wachstum an. Positiv zu werten war die Komponente mit den Auftragseingängen, die von 58,3 auf 63,2 Punkte hochgeschossen war. Allerdings stieg auch die Preiskomponente deutlich von 49 auf 54 Punkte. Im Gesamtindex wird nach dem starken Anstieg im August nun eine Beruhigung auf 55,3 Punkte erwartet.
 

Von Sarah Brylewski

 

Disclaimer – Die oben erwähnten Markteinschätzungen und Inhalte spiegeln ausschließlich die Meinung des Autors wider und nicht die von Gekko Global Markets. Dieser Service ist ausschliesslich zu Informationszwecken bestimmt und stellt keine Beratung oder Investmentempfehlung dar.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge