Gold ist nicht zu bremsen

GKFX: In der vergangenen Woche konnte das Edelmetall kräftig zulegen und verbuchte summa summarum ein Plus von über 30 US-Dollar. Gold glänzt also wieder und macht Lust auf mehr. Das Trump-Chaos sorgt zudem dafür, dass sich die Anleger vermehrt in Zurückhaltung üben und größere Risiken scheuen. Das Edelmetall wird als Sicherheitshafen im Falle eines erhöhten Marktrisikos angesehen.

Aus technischer Perspektive befindet sich der Kurs auf Tagesbasis in der Bewegung. Die Korrektur wurde im Bereich von 1.214 US-Dollar für beendet erklärt, um anschließend die Fahrt nach oben aufzunehmen. Im Big Picture haben die Long-Trader zunächst das Hoch bei 1.295 im Visier. Mit einem Sprung über dieses Level wäre der Weg frei die 1.337 anzugreifen. Spätestens dort sollten Rücksetzer eingeplant werden. Der Trend wäre erst mit dem Unterschreiten des Tiefs bei 1.195 hinfällig.

Im Stundenchart ist der Aufwärtstrend ebenfalls nicht zu übersehen. Nach dem Sprung über die 1.257 müssen sich die Marktteilnehmer jetzt entscheiden wohin die Reise in den nächsten Stunden gehen soll. Szenario 1: Die Aufwärtsbewegung wird oberhalb von 1.265 ausgedehnt. Szenario 2: Es kommt zu einer Verschnaufpause bis an die 1.245. Solange der Trend auf Tag intakt ist, bleibt die Ausrichtung natürlich Long.

 

Weitere Analysen zu Gold:

Gold in Richtung $1300?

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge