Großer Tag für den kanadischen Dollar

  • Kanadischer Inflationsbericht scheint am Freitag die wichtigste Veröffentlichung zu sein
  • Einige Reden von Zentralbankmitgliedern (insbesondere von der Fed) sind geplant
  • Zählung der Öl-Förderanlangen könnte den Rohstoffpreis am Ende der Woche beeinflussen

XTB: Im frühen Handel gehört der kanadische Dollar zu den Währungen, die am wenigsten gegenüber dem US-Dollar verlieren (zum Zeitpunkt des Schreibens der beste Performer).

Allerdings könnte sich am Freitag Nachmittag alles ändern, wenn der Inflationsbericht veröffentlicht wird. Darüber hinaus wird es einige Reden von Zentralbankmitgliedern geben, sowie das Riksbank-Sitzungsprotokoll und das wöchentliche Update zu der Veränderung der aktiven Öl-Förderanlagen in den USA.

9:30 Uhr – Riksbank-Sitzungsprotokoll:
Der Bericht des letzten Treffens könnte Hinweise auf den nächsten Zinsschritt geben (die Bank wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte eine Änderung vornehmen).

Seit dem letzten Treffen hatten wir jedoch eine enttäuschende Inflationsrate, auch wenn es womöglich nur ein einmaliger Rückgang gewesen sein könnte. In diesem Zusammenhang sollten die heutige Veröffentlichung mit Vorsicht genossen werden.

14:30 Uhr – Kanadischer Verbraucherpreisindex:
Der CAD hat in dieser Woche am schlechtesten performt gegenüber seinem Pendant aus dem Süden. Am Donnerstag erhielten wir einen ziemlich schwachen Bericht zu den Einzelhandelsumsätzen der kanadischen Wirtschaft, der den CAD stark belastete.

Darüber hinaus könnte die jüngste Veröffentlichung darauf hindeuten, dass der Konsum im aktuellen Konjunkturzyklus (möglicherweise in den nächsten ein oder zwei Quartalen) bereits nahe eines Hochs liegen könnte.

Ansonsten leidet der CAD unter einem enormen Preisrückgang bei seiner Ölsorte (Western Canadian Select), welcher auf geringere Käufe aus den USA, dem größten Abnehmer von Rohöl aus Kanada, zurückzuführen ist. Daher könnte der Inflationsbericht kritisch sein, die Märkte erwarten hier einen Wert von 1,5% im Jahresvergleich.

USD CAD Chart 23.02.2018
Freitag könnte ein wichtiger Tag für den CAD sein, Trader sollten vor allem die 1,2680-Marke im Auge behalten.Quelle: xStation 5

19:00 Uhr – USA, Öl-Förderanlagen:
Das wöchentliche Update von Baker Hughes kann den Ölpreis von Zeit zu Zeit stark beeinflussen, da die Liquidität bereits relativ niedrig ist. Die letzten Wochen zeigten einen allmählichen Anstieg der aktiven Öl-Förderanlagen als Reaktion auf einen Preissprung, dies sollte voraussichtlich auch in der letzte Woche angehalten haben.

Erinnern wir uns daran, dass das US-Energieministerium am Donnerstag einen unerwarteten Rückgang meldete, der für einen Anstieg beim Rohstoffpreis sorgte. Aus technischer Sicht könnte die Korrekturbewegung bereits vorbei sein.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen auf der Agenda:
13:00 Uhr: Ramsden von der BoE
16:15 Uhr: Dudley von der Fed
19:30 Uhr: Coeure von der EZB
19:30 Uhr: Mester von der Fed
​​​​​​​21:40 Uhr: Williams von der Fed

 

Weitere Meldungen:
Anleger halten Pulver trocken – Inflationsdaten als potentieller Market Mover
Brent Öl – Auf zum nächsten Target!
DAX scheitert zunächst am Widerstand

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge