IG: DAX: Anleger legen sich auf die Lauer

IG: DAX: Anleger legen sich auf die Lauer

 

Der deutsche Leitindex scheint zurzeit einen kurzen Sommerurlaub genommen zu haben. In den vergangenen Handelstagen bewegt sich der DAX nicht wesentlich von der Stelle. Die technische Ampel steht unverändert auf Gelb.

 

Die Pattsituation zwischen Bullen und Bären hält an. Der DAX befindet sich auf Tagesbasis in einem eng geschnürten Kurskorsett. Nach oben verhindern die Verlaufshochs bei 10.015/10.048 Punkten einen weiteren Vormarsch. Die untere Begrenzung der Preisspanne bei 9.792/9.795 Zählern musste sich zuletzt einem Test unterziehen.

 

Die eingangs erwähnte Ampel würde erst bei einem Verlassen aus der besagten Seitwärtsphase nach oben auf Grün springen. Zurzeit fehlt dem DAX dafür die notwendige Kraft. Die Trenddynamik lässt bereits seit Tagen zu wünschen übrig. Impulse könnten die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank und die US-amerikanischen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe am Donnerstag geben.

 

DAX_070114

 

Abb.: DAX-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

 

GBP-USD: Kletterpartie wird fortgesetzt

 

01.07.2014 – 12:00 Uhr: Das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar hat nach dem Bruch einer wichtigen Widerstandslinie nach oben die Chance genutzt. Seit Tagen erfreut sich das Währungspaar zunehmender Beliebtheit.

 

Die horizontale Trendlinie bei 1,6996/1,7010 USD konnte am 19. Juni nachhaltig bezwungen werden. Typisch für einen Ausbruch gen Norden kam es im Anschluss zu einem Rücksetzer. Dabei hat sich die besagte Chartmarke als Unterstützung bewährt. Anschließend drehten die Notierungen wieder nach oben.

 

In den zurückliegenden Handelstag geht es mit dem britischen Pfund deutlich aufwärts. Das erste Kursziel bei 1,7339 USD – im Wochenchart liegt in diesem Bereich ein Fibonacci-Niveau – rückt zunehmend näher. Darüber hinaus besteht im Tageschart weiteres Aufwärtspotenzial bis zur oberen Trendkanallinie bei aktuell 1,7510 USD.

 

Es dürfte nicht allzu sehr verwundern, dass das besagte Währungspaar nach dem jüngsten Kraftakt überkauft ist. Ein neuerlicher Test des Ausbruchsniveaus bei 1,6996/1,7010 USD ist nicht auszuschließend. Eine Korrektur ändert jedoch nichts an dem derzeit positiven Chartbild.

 

GBP-USD_070114

 

Abb.: GBP-USD-Tageschart / Quelle: IG Handelsplattform

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge