Interview mit Klaus Schulz zum Handelsangebot bei LYNX

Broker-Test.de sprach mit Klaus Schulz, Head of Marketing and Sales bei LYNX, über das Handelsangebot von LYNX, die Erweiterung des Handelsangebotes um den CFD Handel sowie das umfangreiche Angebot an Handelsplattformen, welche auch für verschieden Smartphones kostenlos angeboten werden.

Herr Schulz, LYNX wird von seinen Kunden gerade wegen seines Futures Angebots geschätzt. Warum sollte man Futures handeln und ist dieses Finanzinstrument auch etwas für kleinere Depots?

Klaus Schulz: “LYNX bietet eine Vielzahl an Handelsmöglichkeiten. Neben Aktien, ETFs, Forex, Optionen können unsere Kunden Futures an allen wichtigen Börsen weltweit handeln. Future-Trader, die über LYNX handeln, profitieren von individuell erstellbaren Orderstrategien, 1-Klick-Trading direkt im Orderbuch oder dem Chart, API-Schnittstelle und niedrigen Marginanforderungen. Daneben schätzen all unsere Kunden unsere günstigen Konditionen sowie unseren zuverlässigen Service.

Der Futurehandel ist sehr spekulativ und nur für erfahrene Anleger geeignet. Die Kontogröße spielt eher eine untergeordnete Rolle, da (Mini-) Futures bereits mit wenigen hundert Euro Marginanforderung gehandelt werden können.”

LYNX ist innerhalb der EU reguliert und Kunden haben die Möglichkeit an 80 Börsenplätzen in 16 Ländern zu handeln. Können Sie Angaben über Kundenanzahl und zum monatlichen Handelsvolumen machen?

Klaus Schulz: “Wir haben im zurückliegenden Geschäftsjahr 2009 ein starkes Wachstum verzeichnen können. Das kontinuierliche Wachstum unserer Kundenbasis zeigt, dass günstige Konditionen gepaart mit persönlichem Service von den Anlegern sehr gut angenommen und geschätzt werden. Wir konnten unsere Kundenanzahl im ersten Halbjahr 2010 gegenüber 2009 um 45% steigern.”

Welche Trader/Anleger spricht LYNX mit seinem Angebot besonders an?

Klaus Schulz: “LYNX eignet sich für jeden Trader, welcher Aktien, ETFs, Forex, Optionen, Futures und CFDs schnell und günstig handeln möchte. Die Handelsplattform bietet einen hohen Individualisierungsgrad, so dass diese auf die jeweils persönlichen Bedürfnisse angepasst werden kann. Besonders aktive Trader schätzen die professionellen Tradertools, schnelle Orderausführung und unseren kompetenten Service.”

Neben Futures, Optionen, Aktien und Devisen bietet LYNX mittlerweile auch den Handel mit CFDs an. Was hat Sie bewogen in diesen Markt einzusteigen?

Klaus Schulz: “Wir reagieren damit auf die vielen Kundenanfragen, welche uns bezüglich CFD erreicht haben. Wir haben lange nach einem Partner gesucht der unseren Anforderungen in Bezug auf Qualität der Software, Kosten für unserer Kunden und Service gerecht wird. Vor einigen Wochen konnten wir für die ersten Kunden im CFD Bereich Konten eröffnen und das Feedback ist durchweg positiv.”

Wo führt LYNX seine Handelskonten und wie sind diese besichert?

Klaus Schulz: “Die Handelskonten werden von unserem Partner Interactive Brokers U.K. Ltd. als segregierte Konten (Segregated Accounts) geführt. Hierbei handelt es sich um Konten, die getrennt von den Konten des Brokerhauses geführt werden. Sollte ein Broker zahlungsunfähig werden, so kann der Kunde mit einem segregierten Konto trotzdem über sein Geld bei dem betreffenden Broker verfügen. Diese segregierten Konten sind bis zu einem Betrag von 30 Millionen US-Dollar geschützt (bei Bareinlagen bis zu einer Million US-Dollar). Das CFD-Konto wird über GFT U.K. geführt und ist bis zu einem Betrag von 48.000 GBP abgesichert.”

Sie bieten Ihren Kunden eine preisgekrönte Handelsplattform. Welche verwenden Sie und welche Vorteile hat der Trader dadurch?

Klaus Schulz: “Wir bieten unseren Kunden kostenlos die TraderWorkStation 4.0. Die Handelsplattform beinhaltet viele Trading Module für Charting, 1-Klick-Handel, Optionsketten, Risikokalkulation u.v.a. Für den CFD-Handel bieten wir das Dealbook mit über 80 Indikatoren und Modulen für automatische Chartmustererkennung an. Beide Plattformen verfügen über eine API-Schnittstelle, so dass auch eigene Handelsstrategien programmiert und angeschlossen werden können.”

Was ist der WebTrader und wie funktioniert er?

Klaus Schulz: “Der Webtrader ist eine Browserbasierende Anwendung, welche von jedem PC mit Internetanschluss weltweit genutzt werden kann, ohne dass vorher die Installation der Handelsplattform notwendig wäre. Natürlich bietet der WebTrader nicht den vollen Komfort der installierten Handelsplattform, aber er ist eine solide Alternative.”

Welche Möglichkeiten bietet LYNX seinen Kunden sich weiterzubilden?

Klaus Schulz: “Wir bieten Webinare und Seminare zu verschiedenen Themen an, wobei der Umgang mit der Handelsplattform im Vordergrund steht. Die Teilnahme ist für unsere Kunden natürlich kostenlos. Darüber hinaus geben wir telefonische Hilfestellung und auf Wunsch begleiten wir unsere Kunden am Computer mittels Bildschirmübertragung.”

Viele Broker präsentieren mobile Trading-Lösungen. Was hat LYNX dort im Angebot und wie werden die Produkte von den Kunden angenommen?

Klaus Schulz: “Für Smartphones wie iPhone oder BlackBerry stehen kostenlos hervorragende Apps zur Verfügung. Diese können direkt über unsere Internetseite bezogen werden. Die Apps lassen keine wichtige Funktion vermissen und bindet die gewohnte Touchscreenbedienung gut ein. Neben Realtime-Push-Kursen, Stock Screener und Charts gibt es u.a. auch Module wie 1-Klick-Trading im Orderbuch.”

Über welche Innovationen dürfen sich Kunden von LYNX 2010 noch freuen?

Klaus Schulz: “Neben dem Ausbau unseres Services und der Usability unserer Webseite streben wir stets nach möglichst günstigen Konditionen für unsere Kunden. So haben wir erst kürzlich die Kommissionen für Forex auf 0,4 Pip gesenkt. Zusammen mit einem Minimumspread von z.B. 0,5 Pip im EUR/USD betragen die Kosten nur 0,9 Pip!

Über das normale Geschäft hinaus engagiert sich LYNX nachhaltig vor Ort in Berlin. Vor drei Monaten haben wir die Patenschaft für Dunya, einen Sibirischen Luchs, im Berliner Tierpark übernommen.

In den kommenden Monaten stehen noch einige spannende Punkte auf dem Fahrplan für 2010, welche wir zu gegebener Zeit näher vorstellen werden. Eines kann ich jetzt schon verraten: Es wird spannend!”

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Broker und Trading Interviews:

Disclaimer & Risikohinweis

53,9% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge