Ölpreis (Brent): Hinter Gittern!

GKFX: Das beherrschende Thema im Ölmarkt bleibt nach wie vor der Handelskrieg zwischen China und den USA. Sollte Herr Trump in den nächsten Monaten zurückrudern, könnte das den Preis des schwarzen Goldes wieder nach oben treiben.

Aber so weit ist es noch lange nicht. Auf der Tagesebene befindet der Kurs weiterhin in einem klaren Abwärtstrend, zudem ist der gestrige Versuch nach oben zu durchbrechen gescheitert. Mit erhöhter Dynamik kann aktuell erst ober- bzw. unterhalb von zwei entscheidenden Punkten gerechnet werden.

Warum?

Brent ist momentan in einem Außenstab gefangen. Die relevanten Zonen liegen bei 61,28 USD und 57,81 USD. Sollten sich die Shorties durchsetzen, so ist ein Abverkauf an die 57,05 USD und im Anschluss an die 55,75 USD sehr wahrscheinlich.

 


 

In der kurzfristigen Ausrichtung sehen wir Supportpotenzial an der Marke von 59,95 USD.

Sollte der Kurs unter dieses Level rutschen, dürfte auch auf dieser Ebene das Tief bei 57,81 USD eine Rolle spielen.

Auf der Oberseite ist das Hoch bei 62,04 USD von Bedeutung.

 

BRENT Analyse 06.09.2019

BRENT Analyse 06.09.2019

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge