Ölpreis: Bullen wittern Morgenluft

GKFX: Nach einer Serie von acht Verlusttagen konnten der Preis für das schwarze Gold am letzten Mittwoch erneut zulegen und sich leicht stabilisieren. Freitag Morgen kostete ein Barrel Brent (159 Liter) bereits 64,53 US-Dollar.

Ein Plus von über 3% gegenüber dem Wochenanfang. Die nächsten Tage werden zeigen, ob es sich nur um eine kurzfristige Erholungsbewegung handelt – oder ob die Preise nachhaltig nach oben drehen können.

Brent Chart 16.02.2018

Wie schon in der letzten Analyse erwähnt, darf die Wolke als zuverlässige Unterstützungszone nicht unterschätzt werden. Und wie man dem Chartbild entnehmen kann hat sie mal wieder gute Arbeit geleistet. Jetzt hat der Kurs die Chance sich an der unteren Wolkenbegrenzung abzustoßen, um den Weg gen Norden zu bestreiten. Das Anlaufziel bleibt unverändert bei 70,75 USD.

Ausbruch bestätigt?
Im Stundenchart ist der Ausbruch aus der Kumo schon mal geglückt. Um die Aufwärtsstärke zu untermauern, sollte das Hoch bei 65,12 USD signifikant überschritten werden. Gelingt den Bullen dieser Move, dürften sie im Rahmen einer dynamischen Bewegung ein weiteres Kursziel problemlos anlaufen können.

Dieses befindet sich bei 67,69 USD. Verlässt die Rohstoffspekulanten allerdings die Kraft, ist mit einem Abverkauf unter die 63,09 USD und 61,75 USD zu rechnen. Damit wäre das kurzfristige Bullen-Szenario dahin und auch im Big-Picture würden wieder dicke Wolken aufziehen.

 

Weitere Meldungen:
Aktie im Fokus: Microsoft – Wichtige Unterstützung wird getestet
EUR/USD Trading-Idee: Long bei 1,25256
DAX: Freundliche Tendenzen zum Wochenschluss

 

RISIKOHINWEIS
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge