Ölpreis springt auf Vier-Jahres-Hoch – 100 Dollar weiter im Visier!

GKFXDas 100-Dollar-Szenario nimmt immer konkretere Formen an. Der Preis der Nordseesorte Brent stieg am Montag in der Spitze bis auf die Marke von 80,81 US-Dollar je Barrel (159 Liter) und erreichte somit ein Vier-Jahres-Hoch. Das waren ganze 2,62 Dollar mehr als am letzten Handelstag der Vorwoche. Gründe für die Rally: Die Sanktionen seitens der USA gegen den Iran führen dazu, dass das Angebot verknappt wird, zudem haben die Opec-Staaten die Ausweitung der Förderleistung abgelehnt.

Charttechnik:
Im Tageschart hat der Kurs zwei markante Widerstandsmarken 79,83/80,48 ohne größere Probleme überwunden und die Range folgerichtig nach oben verlassen. Sollte sich der Preis oberhalb von 80 USD festsetzen, ist von einem weiteren Anstieg auszugehen. Das nächste Ziel für die Bullen wäre der runde 90er Bereich.

Doch bevor die Reise gen Norden fortgesetzt werden kann, rechnen wir zunächst mit einem leichten Rücksetzer. Nach so einer Kursexplosion wäre das nicht allzu verwunderlich – die Rohstoff-Spekulanten dürften ihre angelaufenen Gewinne nach und nach realisieren. Anlaufpunkte auf der Unterseite finden sich bei 79,83/77,73 und zu guter Letzt bei 77,06 USD – die Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung kann in dieser Zone jederzeit erfolgen.

Erst mit einem Rutsch unter das letzte Tief bei 77,06 USD würden die Shorties das Zepter wieder aus der Hand geben.

 


 

 

Brent Chartanalyse

Brent Chartanalyse

 

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge