PwC kündigt Blockchain-Prüfungsdienst an

  • Bitcoin klettert über 8.000 $, Mark Carney von der BoE half virtuellen Währungen
  • PricewaterhouseCoopers kündigt seinen neuen Blockchain-Prüfungsdienst an
  • Der Senat von Wyoming (USA) wird Kryptowährungen von der Vermögenssteuer befreien

XTB: Der gesamte Krypto-Markt hatte ein recht turbulentes Wochenende, da Händler und andere Krypto-Experten auf den G20-Gipfel in Argentinien warten. Erinnern wir uns daran, dass es einige Enthüllungen gab, dass der Gipfel ein wichtiges Ereignis für Kryptowährungen sein könnte.

Zurückzuführen ist dies auf die Erwartungen der Mitglieder über die Umsetzung eines gemeinsamen Regelwerks zu sprechen, welches weltweit Anwendung finden soll. Bevor wir erste Bemerkungen aus Argentinien erhalten, lohnt es sich einen Blick auf einige Kommentare von Mark Carney von der Bank of England zu werfen.

Dieser sagte, dass digitale Währungen keine Risiken für die Finanzstabilität darstellen. Er fügte ebenfalls hinzu, dass ihr kombinierter globaler Marktwert sogar bei ihrem Höhepunkt weniger als 1% des globalen Bruttoinlandsprodukts ausmachte und daher weniger als Bedrohung zu sehen ist.

Für den Vergleich entsprach zur globalen Finanzkrise vor einem Jahrzehnt der Nominalwert der Credit Default Swaps 100% des globalen BIPs.

Bitcoin Chart 19.03.2018
Bitcoin schaffte es eine wichtige Unterstützungszone bei knapp 7.650 $ zu verteidigen. Daher sollte ein Anstieg in Richtung des nächsten übergeordneten Widerstands bei 9.350 $ nicht ausgeschlossen werden (zum Bitcoin Kurs Rechner). Quelle: xStation 5

PricewaterhouseCoopers macht eine große Ankündigung in Bezug auf Blockchain
PwC hat einen Blockchain-Prüfungsdienst angekündigt, der Menschen dazu ermutigen soll, die neue Technologie zu nutzen. Was ist unter der Dienstleistung zu verstehen?

Die Dienstleistung ermöglicht es Unternehmen, eine externe Überprüfung anzubieten, um ihnen zu zeigen, wie sie die noch neue Technologie nutzen können und wie sie diese effizient umsetzen können.

Das Unternehmen ist sich jedoch einiger Hürden bewusst, die es zu bewältigen gilt, einschließlich Rechts- und Compliance-Bedenken in Unternehmen und Organisationen, Fragen der Unternehmenskontrolle sowie des Risikomanagements. PwC sagte, dass am letzten Freitag zwei Kunden, eine große Börse und ein digitaler Wallet-Anbieter, die neue Dienstleistung in Anspruch genommen haben.

Litecoin Chart 19.03.2018
Litecoin prallt an der unteren Grenze des Abwärtstrendkanals ab, daher könnte es zu einer weiteren Aufwärtsbewegung in Richtung 175 $ kommen. Bei einem Durchbruch diese Niveaus könnten wir auch wieder deutlich stärkere Kursanstiege sehen. Quelle: xStation 5

Wyoming wird der neunte US-Staat ohne Steuern auf Kryptowährungen
Der Senat von Wyoming verabschiedete einen Gesetzentwurf, der digitale Währungen von der Vermögenssteuer im diesem Staat befreit. Tyler Lindholm, Abgeordneter des Repräsentantenhaus aus Wyoming, erklärte, dass es beim Bitcoin-Mining keine Grundsteuer, Einkommenssteuer und Körperschaftssteuer mehr gibt.

Der Staat gesellt sich somit zu den neun US-Bundesstaaten ohne Einkommenssteuer. Lindhold fügte hinzu, dass der Staat viel überschüssige Elektrizität hat, den größten Teil seiner gesamten Produktionskapazität exportiert und die Implementierung des neuen Gesetzesentwurf soll Bitcoin-Miner dazu verleiten, dorthin zu ziehen.

 

Weitere Meldungen:
Aktie im Fokus: Merck – Chancen auf den Turnaround 2019
Ausblick: ZEW- und ifo-Index im Fokus
Gold: Die nächste Bewährungsprobe steht an!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge