Sondergipfel könnte über DAX-Kurs entscheiden!

onemarkets: Der DAX® schloss nun die vierte Woche in Folge im Verlust. Seit dem Hoch im April summieren sich die Verluste inzwischen auf über zehn Prozent. Zu den Belastungsfaktoren zählt die Schuldenkrise in Griechenland.
 

Am Montag treffen sich die Staats- und Regierungschefs zum Sondergipfel. Thema: „Schuldenstreit mit Griechenland“. Die Entwicklungen in Brüssel und Athen werden die Märkte auch nächste Woche maßgeblich beeinflussen. Dennoch sollten Anleger ein Auge auf einige Wirtschaftsdaten und Einzelwerte werfen.
 

Technisch spannend

Axel Springer durchbrach diese Woche bei EUR 47,30 eine wichtige Kreuzunterstützung. Aus technischer Sicht droht nun ein Abrutschen bis EUR 42,80. Die Commerzbank stieß zum Wochenschluss erneut an die Widerstandsmarke bei EUR 11,75. Diese Marke dürfte auch kommende Woche entscheidend sein. Gelingt es diese Marke zu überwinden, wäre ein Sprung auf EUR 12,25 durchaus möglich. Andernfalls droht der nächste Absturz. Fresenius Medical Care testet seit Tagen die Unterstützung bei EUR 74. Kommt nun der Einbruch? Gerry Weber zählte in den zurückliegenden Tagen zu den größten Verlierern. Im Bereich von EUR 20 konnte sich die Aktie nach dem Sturz zunächst stabilisieren. Ob kommende Woche eine Gegenbewegung startet, wird sich noch zeigen. Münchener Rück sackte zu Wochenbeginn unter die 50%-Retracmentlinie bei EUR 162,59 ab. Am Freitag erfolgte der erste Versuch, die Marke wieder zu durchbrechen. Möglicherweise startet die Aktie nächste Woche den nächsten Versuch!
 

Wichtige Termine

In der kommenden Woche wird „Griechenland“ das Thema Nummer 1 bleiben. Daher treffen sich die Staats- und Regierungschefs am Montag zum Sondergipfel. Derweil werden darüber hinaus die Einkaufsmanagerindizes in China, Europa und den USA sowie der ifo-Index im Fokus stehen.
 

Charttechnischer Ausblick: DAX®

  • Widerstandsmarken: 11.232/11.320/11.500/11.730 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.650/10.840/10.960/11.000 Punkte

Der Auftakt in den letzten Handesltag der Woche war recht positiv und der DAX® zog sogar zeitweise über 11.200 Punkte. Nach dem Hexensabbat war die Party jedoch vorbei und der Index drehte wieder zurück in Richtung 11.000 Punkte. Diese Level wird nächste Woche möglicherweise wegweisend sein.
 

Solange das Level hält, ist eine erneute Erholung bis 11.232 oder gar 11.500 Punkte möglich. Taucht der Index darunter ist das Tief dieser Woche bei rund 10.840 Punkte die nächste Unterstützungsmarke.
 

von Dominik Auricht, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge