Volkswagen – Aktie stürzt im freien Fall

Ayondo Markets:

Mit ihrem Abgasskandal macht Volkswagen diese Woche Schlagzeilen. Nachdem zugegeben wurde, dass Volkswagen ihre Autos manipuliert hat, um Diesel Emissions-Tests zu bestehen, fiel die Aktie gestern um ganze 20% und steht heute weiter unter Druck. Analysten meinen Volkswagen könne eine Geldstrafe in Höhe von 18 Milliarden USD (Zum Währunsrechner Euro Dollar ) drohen. Für mich jedoch ist die grundlegendere Frage, ob es sich bei dieser betrügerischen und illegalen Praktik um eine gängige Methode innerhalb der Automobilindustrie handelt.

 

Manipulation an der Software?

Das Ziel der Verordnungen ist die Reduzierung der Stickoxidemissionen. Gesundheitsexperten behaupten nun, dass die Stickoxidabgaben, durch neue regulatorische Vorgaben in den letzten Jahren, dramatisch reduziert werden sollten. Dies scheint nicht der Fall zu sein. Dieser Umstand wirft nun die Frage auf, ob noch andere Hersteller bei diesen Tests betrogen haben.

 

Seit der gestrigen Veröffentlichung der VW-Nachricht, gab es kein offizielles Statement irgendeines anderen großen Automobilherstellers, was ich etwas seltsam finde. Daher werde ich andere Unternehmen wie BMW in nächster Zeit im Auge behalten. Die BMW Aktie ist seit den gestrigen Nachrichten um 2,8% gefallen, aber die Frage ist: Wird BMW oder ein anderer Automobilhersteller von dem VW Skandal eingeholt? Das wird sich wohl erst mit der Zeit herausstellen.

Disclaimer

Trade und Orderausführungen werden ausschließlich durch BUX Financial Services Limited erbracht.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

75,9% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge