Zinserwartungen sinken – Zuversicht in Öl und Aktien steigt

Citigroup Global Markets: In der aktuellen Erhebung des Citi-Investmentbarometers herrscht starke Zuversicht hinsichtlich des Rohölpreises. Nun glauben bereits 57% der Befragten an einen weiteren Anstieg der Ölpreise innerhalb der nächsten drei Monate, wohingegen es in Q2 nur 45% waren.

Das ist der höchste Wert seit dem Q4 2016. Die Mehrheit der Befragten (über 52%; Q2 2018: über 42%) sieht diesen Trend auch für die nächsten 12 Monate anhalten. Nur noch 33% rech-nen mit einer Stabilisierung des Preisniveaus (Q2 2018: 43%), die Zahl der Skeptiker ist mit 14% nahezu unverändert (Q2 2018: über 14%).

Zeitgleich nimmt die Skepsis gegenüber einem baldigen Zinsanstieg in Europa zu. Nur noch jeder Sechste (fast 17%) glaubt an steigende Zinsen innerhalb der nächsten drei Monate, während es in Q2 mit über 26% noch mehr als jeder Vierte war.

Im Vergleich zu den 65% in Q2 erwarten in diesem Quartal deutlich mehr Befragte (fast 78%) für die kommenden drei Monate ein gleichbleibendes Zinsniveau in Europa. Mittelfristig, also auf Sicht der nächsten 12 Monate, sehen aktuell nur noch 43% einen Anstieg des Zinsniveaus kommen.

Im letzten Citi-Investmentbarometer war es mit 50% genau die Hälfte der Befragten. Mehr als die Hälfte der Befragten (52%) erwartet für die nächsten 12 Monate nur ein gleichbleibendes Zinsniveau in Europa (Q2 2018: 40%).

Für die europäischen Aktienkurse rechnet ein großer Teil der Befragten (47%) anhaltend mit einer Seitwärtsbewegung (Q2 2018: 48%). Aber nur noch 25% erwarten sinkende Kurse (Q2 2018: über 30%), während immerhin wieder über 27% optimistisch in die Zukunft blicken und einen Kursanstieg erwarten (Q2 2018: 21%).

Mittelfristig mit Blick auf die nächsten 12 Monate gehen 50% von einem positiven Aktientrend (Q2 2018: 48%) aus, während über 27% weitere Seitwärtskurse für realistisch halten (Q2 2018: über 28%). Etwa ein Fünftel der Befragten (22%) rechnet mit sinkenden Aktienkursen (Q2 2018: 23%).

Das Gesamt-Sentiment, das die Einschätzungen zu Aktien, Zinssatz, Öl sowie Gold aggregiert und Werte von -100 bis +100 Punkten einnehmen kann, liegt im dritten Quartal bei +27 Punkten. Der Wert verzeichnet somit einen Anstieg um 5 Punkte im Vergleich zum Wert des Vorquartals.

Dirk Heß, Co-Head EMEA Public Listed Products Sales & Distribution bei Citigroup Global Markets Europe AG: “Nach Angaben des EZB-Rats können Anleger frühestens ab Sommer 2019 mit einer Anhebung des Leitzinses rechnen. Nicht zuletzt aus diesem Grund dürften die Befragten die Zukunftsaussichten von Aktien wieder positiver einschätzen.”

Weitere Meldungen:
Vermögensverwalter im Oktober so „bullish“ wie lange nicht mehr
Kommentar zur Lage der Türkei
Aktien: Konkurrenzlose Renditen trotz Krisen

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge