Broker Test Logo

ISO-Codes für Devisenpaare

ISO-Codes sind international eindeutige Abkürzungen für die Devisen eines jeden Landes. Die International Standards Organization (kurz ISO) erarbeitet die international im Devisenhandel gültigen Abkürzungen. Die Abkürzung selbst besteht immr aus drei Buchstaben, wie z.B. DEM noch für die Deutsche Mark.

Die wichtigsten ISO-Codes für Währungen im Überblick

  • USD - US-Dollar
  • EUR - Euro
  • GBP - Britisches Pfund
  • JPY - Japanischer Yen
  • CHF - Schweizer Franken
  • AUD - Australischer Dollar
  • NZD - Neuseeländischer Dollar
  • CAD - Kanadischer Dollar

ISO-Codes sind international eindeutige Abkürzungen für die Devisen eines jeden Landes. Die International Standards Organization (kurz ISO) erarbeitet die international im Devisenhandel gültigen Abkürzungen. Die Abkürzung selbst besteht immr aus drei Buchstaben, wie z.B. DEM noch für die Deutsche Mark.

Meist gelten die ersten zwei Buchstaben für das Land und der dritte Buchstabe für die Währung, so z.B. auch bei US-D, CA-D, AU-D für den US-Dollar, den Kanadischen Dollar und den Australischen Dollar.

Aus den ISO-Codes werden auch die Währungspaare (Majors und Minors) wie EUR/USD oder USD/JPY gebildet.

Weiter: Long-Position