Aktie im Fokus: Allianz – Es verspricht eine spannende Woche zu werden!

direktbroker-FX.deSeit dem Frühjahr basteln Investoren in der Aktie der Versicherungsgesellschaft Allianz an einem größeren Boden, nachdem das Wertpapier zuvor schon eine steile Aufwärtsbewegung erlebt hatte. Nach dem letzten großer Rücksetzer im August auf das Unterstützungsniveau von 195,80 Euro folgte ein anschließender Kursaufschwung auf einen Wert von 212,65 Euro.

Im September konsolidierte die Aktie grob seitwärts aus, weist aber weiter bullische Charakteristika auf.

Die Freitagskerze in Form eines Hammers könnte ein Indiz für einen bevorstehenden Ausbruchsversuch über die Septemberhochs liefern, womit rasch die Jahreshochs wieder in den Fokus geraten sollten.

Bereits investierte Anleger sollten ihre Stopps jetzt merklich nachziehen, frische Positionen sind aber genauso möglich.

 

Allianz mit Long-Chance

Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch mindestens per Tagesschlusskurs über den Wert von 212,65 Euro in der Allianz-Aktie, dürfte ein erster Test der Marke von 216,20 Euro starten, darüber geraten schließlich die Jahreshochs bei 219,05 Euro in den Fokus der Bullen. Bei anhaltender Kursstärke könnte die Allianz-Aktie sogar in den Bereich von rund 230,00 Euro vordringen. Als Stopp sollte ein Wert knapp unter dem EMA 50 von 206,95 Euro anvisiert werden.

Einen Rücksetzer unter dieses Niveau würde aber ganz schnell wieder Verkäufer auf den Plan rufen und zu Abgaben zurück an den 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 201,72 Euro sorgen.

 

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 212,65 Euro
  • Kursziel : 216,20 / 219,05 / 230,00 Euro
  • Stop : < 206,95 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 5,70 Euro
  • Zeithorizont : 2 – 4 Wochen

 

 

Tageschart:

Allianz SE; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 212,13 Euro; 11:20 Uhr

Allianz SE; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 212,13 Euro; 11:20 Uhr

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge