Aktie im Fokus: Tesla – Begeisterung hält sich noch in Grenzen

direktbroker-FX.de: Tesla Chef Elon Musk hat sich mal wieder zu Wort gemeldet und angekündigt, das erste Quartal mit 100.000 Einheiten ausliefern zu wollen.

Das anfängliche Kursplus in der Vorbörse lieferte aber noch nicht das gewünschte Ergebnis, weiterhin steckt das Wertpapier aus technischer Sicht in einer seit Juli anhaltenden Seitwärtsbewegung zwischen 211,55 und grob 255,00 US-Dollar fest.

Auch die gestrige Nachricht über das ambitionierte Ziel Teslas 100.000 Einheiten ausliefern zu wollen, führte nicht zum Durchbruch.

Noch immer beschreibt das Wertpapier des US-Elektroautobauers seine Seitwärtsbewegung, größere Impulse dürften erst bei einer nachhaltigen Auflösung der Handelsspanne aufkommen.

 

Tesla – Long-Chance bis 300 USD

Als positiv zu bewerten bleibt die rasche V-Umkehr der letzten Handelstage zurück über das Niveau von 240,00 US-Dollar. Für ein tragfähiges Kaufsignal müsste jedoch erst der Bereich von 255,00 US-Dollar auf der Oberseite geknackt werden, damit weiteres Potenzial in den Bereich von rund 300,0 US-Dollar freigesetzt werden kann.

Als Verlustbegrenzung kann in diesem Szenario dann der 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 233,44 US-Dollar herangezogen werden. Ein Long-Investment bleibt aber mit weiter hohen Risiken behaftet.

Ein Kursrutsch unter 211,00 US-Dollar dürfte einen markanten Ausverkauf zurück auf das Niveau von sogar 176,99 US-Dollar und somit die Jahrestiefs bedeuten.

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 255,00 US-Dollar
  • Kursziel : 265,75 / 300,00 US-Dollar
  • Stop : < 233,44 US-Dollar
  • Risikogröße pro CFD : 21,56 US-Dollar
  • Zeithorizont : 1 – 3 Monate

 

Tesla Tageschart

Tesla Inc.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 248,02 US-Dollar; 16:40 Uhr

Tesla Inc.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 248,02 US-Dollar; 16:40 Uhr

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge