Aktie im Fokus: Wirecard – Aufsichtsratsvorsitzender schmeißt hin!

direktbroker-FX.deVom Finanzdienstleister Wirecard schlug die Nachricht über die sofortige Niederlegung der Aufsichtsratsfunktion von Wulf Matthias am Freitagabend wie eine Bombe ein. Zwar wird der Ex-Vorsitzende Matthias dem Aufsichtsrat weiterhin als einfaches Mitglied angehören, doch warum eine derartige Entscheidung gefallen ist, ist zunächst unklar. Auf jeden Fall dürfte es das Wertpapier im Montagshandel entsprechend durchschütteln! Vielleicht hängt es mit den zahlreichen Attacken auf das Vorzeigeunternehmen aus Aschheim bei München in den letzten Monaten zusammen.

Mehrfach hatte die Financial Times (FT) schwere Vorwürfe an der Richtigkeit von Buchungen geäußert. Die Folgen waren massive Verluste und eine wahre Achterbahnfahrt des Wertpapiers.

Die zuständigen Behörden ermitteln noch, erste Ergebnisse aus einer genaueren Buchprüfung werden zum Ende des ersten Quartals 2020 erwartet.

Wirecard Long-Chance

Ein Generationenwechsel könnte der Konzernspitze guttun. Ein Blick auf den Kursverlauf seit September 2018 offenbart weiterhin einen intakten Downtrend. Aktuell notiert das Papier um 111,00 Euro und läuft seit Oktober wieder grob seitwärts. Sollte die Nachricht über den Rücktritt Matthias seitens der Marktteilnehmer aber positiv aufgenommen werden, könnte ein Kurssprung die Folge sein und die Pattsituation der letzten Wochen auflösen.

Dabei muss der Wert aber mindestens über den 50-Tage-Durchschnitt (blaue Linie) bei aktuell 115,46 Euro zulegen, damit weiteres Aufwärtspotenzial zum Widerstand von rund 125,00 Euro freigesetzt werden kann.

 


 

Mittelfristig bestünde sogar die Möglichkeit, bis an 130,00 Euro und den dortigen Abwärtstrend zuzulegen. Eine Verlustbegrenzung sollte aber noch etwa weiter weg angesetzt werden, der Handelsstart dürfte wie gewohnt sehr volatil ausfallen.

Das Niveau von vorerst 105,00 Euro sollte bei Interesse in diesem Fall nicht überschritten werden.

Ein Kursrutsch unter das runde Niveau von 100,00 Euro birgt hingegen direkte Rückfallrisiken zurück an die Verlaufstiefs aus Anfang 2019 bei 86,00 Euro.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 115,50 Euro
  • Kursziel : 125,00 / 130,00 Euro
  • Stop : < 105,00 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 10,50 Euro
  • Zeithorizont : 4 – 8 Wochen

 

Wirecard Tageschart

Wirecard AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 111,10 Euro; Handelsplatz: Xetra; 06:00 Uhr

Wirecard AG; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 111,10 Euro; Handelsplatz: Xetra; 06:00 Uhr

 

 


Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 69% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge