Aktien unter Druck, NOK schwächelt nach neuen Daten

  • Norwegische Krone unter Druck nach enttäuschenden Inflationsdaten
  • Abverkauf an den amerikanischen und asiatischen Aktienmärkten wird fortgesetzt
  • Kanadische Arbeitsmarktdaten werden am frühen Nachmittag veröffentlicht

XTB: Nachdem der Abverkauf am US-Aktienmarkt am Donnerstag wieder aufgenommen wurde, stürzten auch die asiatischen Aktien während der letzten Handelssitzung der Woche ein. Die europäischen Indizes fallen moderat.

Die NOK ist nach enttäuschenden Inflationsdaten die schwächste Währung im G10-Korb, während die antipodischen Währungen am besten performen. Gold- und Ölpreise sinken.

Die norwegische Krone ist derzeit die schwächste Währung im G10-Korb, nachdem die Inflationsrate für Januar gefallen ist. Selbst das recht kräftige BIP-Wachstum für das vierte Quartal des vergangenen Jahres war nicht ausreichend, um die inflationäre Enttäuschung zu kompensieren.

Bitcoin im “Auge des Sturms”?
Im Laufe der letzten Stunden war der Bitcoin bemerkenswert ruhig, da es keine Berichte gab, die bei der digitalen Währung für größere Kursbewegungen gesorgt hätten könnten. Als Ergebnis waren die Bullen nicht in der Lage die 8.500 $-Marke zu durchbrechen. Infolgedessen kehrte der Bitcoin wieder in Richtung 8.000 $ zurück.

Abverkauf an der Wall Street
Einige Anleger dachten, dass die Aktien bereits die Wende geschafft hätten. Auf dem US-Aktienmarkt kam es allerdings zu einem erneuten starken Abverkauf. Aufgrund der Rückgänge an den weltweiten Aktienmärkten eröffneten die Indizes in Europa heute tiefer. Reise- und Versorgungsunternehmen gehören zu den größten Verlierern, während die Chemieunternehmen die größten Gewinne erzielen.

Der übrige Wirtschaftskalender des Freitags ist fast leer, da die neuen Daten zur Industrieproduktion aus Europa bereits am Morgen veröffentlicht wurden. Am frühen Nachmittag stehen noch die kanadischen Arbeitsmarktdaten auf der Agenda, so dass bei CAD-gebundenen Währungspaaren mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen ist.

 

Weitere Meldungen:
USD: Bedeutende Unterstützung erfolgreich verteidigt
S&P 500: Weitere Verluste einkalkulieren
Asiatische Aktienmärkte beenden die Woche mit enormen Rückgängen

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge