DAX: Chance auf Erholung bis 12.100 Punkte besteht weiter

onemarkets: Die abgelaufene Woche verlief recht durchwachsen. Ein großer Teil der Aktienindizes verbuchte im Vergleich zur Vorwoche Einbußen. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der Fortgang des Brexit verunsicherten die Anleger.

Der deutliche Rückgang des ifo-Geschäftsklimaindex zeigt, dass diese Entwicklung inzwischen deutliche Spuren in der Wirtschaft hinterlassen. So verlor der DAX im Wochenverlauf knapp 1,9 Prozent auf rund 12.000 Punkte. Beim EuroStoxx50, dem französischen CAC40 und dem FTSE MIB fielen die Wochenverlust mit 2,3 bis 3,4 Prozent gar noch höher aus.

Zu den wenigen Gewinnern zählten in den zurückliegenden Tagen der Goldminenindex, BANG Index, sowie der European Biotech Index, die sich 2,5 beziehungsweise 1,3 Prozent verbesserten.

Am Anleihemarkt war die Nervosität der Investoren ebenfalls erkennbar. Die Rendite deutscher zehnjähriger Bundesanleihen stagnierte im Bereich von minus 0,12 Prozent. Bei vergleichbaren US-Papieren ging die Rendite von 2,4 auf 2,32 Prozent zurück.

 


 

Am Edelmetallmarkt waren derweil zwiespältige Entwicklungen zu beobachten. Während Gold und Silber im Wochenverlauf zulegen konnten gab der Preis für Platin weiter nach.

Der Ölpreis brach kräftig ein, nachdem viele Investoren durch den anhaltenden Handelsstreit mit einer Verlangsamung der weltweiten Konjunktur rechnen.

Der Euro/US-Dollar konnte nach dem  Intraday-Reversal vom Donnerstag am Freitag weiter zulegen und peilt nun die Marke von 1,124 US-Dollar an.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.000/12.100/12.220/12.300 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.710/11.850/11.940 Punkte

Der DAX erholte sich zum Wochenschluss vom Tiefstand von 11.940 Punkten wieder. Im Bereich von 12.000 Punkten ging dem Index jedoch zunächst die Puste aus. Die Chance auf eine Erholung bis 12.100 Punkte besteht dennoch weiter.

In dieser Region könnte viele Bullen jedoch der Mut wieder verlassen.

Auf dem Weg nach oben haben sich inzwischen zahlreiche eng gestaffelte Widerstandsmarken gebildet. Größere Aufwärtsdynamik dürfte frühestens oberhalb von 12.200 Punkten aufkommen.

Bis dahin sollten Trader stets den Blick auf die Unterseite richten. Unterhalb von 11.940 Punkten könnte eine neue Verkaufswelle anrollen.

 


 

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 04.04.2019 – 24.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 04.04.2019 – 24.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 25.05.2014 – 24.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 25.05.2014 – 24.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge