DAX: Die Unsicherheit hält die Bullen zurück

ETX Capital: Der Absturz des DAX30-Kurses in den letzten beiden Handelstagen führte den deutschen Index wieder zurück an die charttechnische Unterstützungslinie, die bei 9.750 Punkten verläuft. Es kommt jetzt darauf an, wie weit sich die Bären aus dem Fenster lehnen wollen, denn die Unsicherheit vor dem Brexit-Referendum könnte den Shorties massiv in die Karten spielen. In der momentanen Lage könnten nur wenige Bullen bereit sein, Widerstand zu leisten und mit hohen Volumina in das fallende Messer zu greifen.

 

Aus Sicht der Charttechnik könnte demnach in einem nächsten Kursrutsch auch noch die wichtige Unterstützungslinie bei der Marke von 9.500 Punkten getestet werden. Aber noch könnte die jüngst gebrochene Unterstützungslinie bei 9.750 Punkten von den Bullen zurückerobert werden. Doch selbst wenn der DAX30-Kurs die 9.750-Punkte-Marke zurückerobert, könnte die Nachhaltigkeit in Frage gestellt werden. Eine nachhaltige Aufwärtsdynamik könnte erst wieder nach dem Brexit erwartet werden.

 

Ein mögliches Fazit in der aktuellen Situation könnte sein, dass sich die Bullen momentan in Zurückhaltung üben und somit die übliche tiefe Liquidität in vielen DAX30-Werten fehlt. Das könnte zu einer weiter steigenden Volatilität führen, da schon geringe Volumina in Einzeltiteln stärkere Kursbewegungen verursachen könnten. In der Regel schreckt ein solches Umfeld die Investoren ab. Sollte sich der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union verdichten, dann könnte der DAX30-Kurs aufgrund der fehlenden Markttiefe schnell die wichtige Unterstützungslinie bei 9.500 Punkten unterschreiten.

 

Autor: Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge