DAX fehlen die Impulse – Aufwärtstrend intakt aber Rücksetzer möglich

onemarketsDie Aktienmärkte starteten wenig verändert in die neue Woche. Zwar legte der chinesische Einkaufsmanagerindex Caixin für August überraschend auf 50,4 Punkte zu. Werte oberhalb von 50 Punkten signalisieren Wachstum.

Die Anleger hielten sich angesichts des Feiertags in den USA und der geschlossenen US-Börsen zurück. So pendelte der DAX im Tagesverlauf um die Marke von 11.960 Punkten. Der EuroStoxx 50 rührte sich ebenfalls kaum von der Stelle und schloss bei 3.430 Punkten.

Am Anleihenmarkt blieb es heute ruhig. Bei den Edelmetallen sind die Blicke weiterhin auf Silber gerichtet. Einen schwachen Start in die neue Woche erwischte Öl. So sank der Preis für ein Barrel Brent Crude um knapp 0,9 Prozent auf 58,7 US-Dollar. Der Euro/US-Dollar hat die Marke von 1,10 US-Dollar unterschritten.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.035/12.150/12.230/12.590 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.630/11.720/11.825 Punkte

Der DAX blieb heute in einer engen Range unterhalb von 12.000 Punkten. Damit bleibt der Aufwärtstrend zunächst intakt. Angesichts der jüngsten Rally sollten Anleger jedoch mögliche Rücksetzer bis 11.800/11.840 Punkte auf dem Zettel haben. Solange diese Zone hält ist das Szenario bullish zu bewerten.

 

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 27.05.2019 – 02.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 27.05.2019 – 02.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


 


DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 03.09.2014 – 02.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 03.09.2014 – 02.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge