DAX im Abwärtstrend

onemarketsDie Anfang des Monats eingeschlagene Konsolidierung setzte sich in der zurückliegenden Woche fort.

Damit summierten sich die Verluste im DAX seit dem Allzeithoch inzwischen auf rund 800 Punkte.

Die geopolitischen Spannungen sowie die Unsicherheit um den weiteren Zinskurs der Notenbank drückt aktuell auf die Kaufstimmung.

In der kommenden Woche stehen einige vielbeachtete Wirtschaftsdaten aus Europa und den USA an.

Zudem gewinnt die Berichtssaison mit einigen großen Namen an Fahrt.

 

Anleihen und Rohstoffe

An den Anleihemärkten zogen die Renditen zum Wochenschluss mehrheitlich kräftig an.

Die Rendite 2-jähriger Bundesanleihen stieg über die Marke von drei Prozent und erreichte damit das höchste Niveau seit November 2023.

Ein vergleichbares Bild zeigte die Rendite für 10-jährige Bundesanleihen, die seit dem Tief im Dezember 600 Basispunkte auf 2,52 Prozent zulegte.

In den USA stieß die Rendite für 2-jährige Staatspapier an die 5%-Marke.

Die Edelmetalle Gold und Silber profitieren von der aktuelle Unsicherheit.

Der Goldpreis setzte sich bei 2.390 US-Dollar pro Feinunze fest.

Der Preis für die Feinunze Silber pendelte im Wochenverlauf zwischen 28 und 29 US-Dollar.

Der Ölpreis war stark von den Entwicklungen im Nahen Osten geprägt.

Da eine weitere Eskalation zunächst ausblieb, gab der Ölpreis in der zweiten Wochenhälfte nach.

Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil stabilisierte sich bei 87,50 US-Dollar.

 

Unternehmen im Fokus

Die Kursentwicklung von Einzelwerten war stark von entsprechenden Unternehmensmeldungen und Analystenkommentaren geprägt.

Dabei konnte unter anderem Adidas, Commerzbank und Fresenius gegen den allgemeinen Trend teils kräftig zulegen.

Infineon, Rheinmetall und Sartorius mussten hingegen deutlich Federn lassen.

In der zweiten Reihe waren unter anderem Fresenius Medical Care, HelloFresh und Puma gefragt.

Befesa, Delivery Hero und Redcare Pharmacy zählten hingegen in der zweiten Reihe zu den größten Verlierern.

Kommende Woche werden aus Europa unter anderem Aixtron, BASF, Carrefour, CureVac, Delivery Hero, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Evotec, Kering, Kion, Nestlé, Novartis, Redcare Pharmacy, Renault, Roche, SAP, Spotify und STMicroelectronics Daten zum abgelaufenen Quartal veröffentlichen und möglicherweise den Ausblick anpassen.

In den USA werden die Geschäftszahlen von Alphabet, AT&T, Boeing, Ford, General Electric, General Motors, IBM, Intel, Meta Platforms, Microsoft, PepsiCo, Tesla, Texas Instruments und Visa erwartet.

AXA, BASF, Bayer, Continental, Henkel, Merck, Münchener Rück., Nordex und RTL Group laden jeweils zur Hauptversammlung.

 

DAX Chart

 

DAX Chartanalyse

  • Widerstandsmarken: 17.679/17.728/17.903/18.134/18.219 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 17.398/17.652 Punkte

Nach einem anfänglichen Einbruch drehte der DAX bei 17.640 Punkte am Vormittag nach oben und hangelte sich im Tagesverlauf auf 17.760 Punkte nach oben.

Die kurzfristigen MACD- und RSI-Indikatoren sind ebenfalls nach oben gedreht.

Auf der Oberseite findet der Leitindex bei 17.903 Punkten die nächste starke Widerstandszone.

Nachhaltige Kaufimpulse gibt es frühestens oberhalb dieser Marke.

Der Trend ist jedoch weiter abwärtsgerichtet.

Kippt der Index unter 17.652 Punkte droht eine Fortsetzung der Konsolidierung bis 17.398 Punkte.

 

DAX in Punkten; Stundenchart

Betrachtungszeitraum: 18.03.2024 – 19.04.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 18.03.2024 – 19.04.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 

 

DAX in Punkten; Wochenchart

Betrachtungszeitraum: 20.04.2019 – 19.04.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 20.04.2019 – 19.04.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 

Wichtige Termine

MONDAY APRIL 22, 2024

  • China (Mainland)-Rate decision
  • French central bank head hands in annual presidential report on the economy
  • ECB’s Lagarde gives lecture
  • German banking day with speeches expected from chancellor Scholz, ministers Baerbock and Lindner plus several CEOs

TUESDAY APRIL 23, 2024
  • OECD to release study on French economy
  • Germany-PMI Flash
  • Hannover Messe: VDMA presser
  • ECB’s Fernandez Bollo speaks about Artificial Intelligence
  • Philadelphia Federal Reserve Bank issues monthly Nonmanufacturing Business Outlook Survey
  • Bundesbank President Nagel speaks to reporters in Berlin
  • Commerce Dept. issues annual revisions to U.S. retail sales

WEDNESDAY APRIL 24, 2024

  • Germany-Ifo Changes
  • Habeck presents govt’s spring econ projections
  • United States-Durables
  • ECB’s Tuominen and McCaul speak at academic event
  • ECB’s Schnabel speaks at book festival

THURSDAY APRIL 25, 2024

  • ECB’s Schnabel speaks at research conference
  • European Central Bank baord member Isabel Schnabel speaks
  • Germany-GfK consumer confidence
  • France-Business confidence
  • United States-Jobless
  • United States-GDP Advance

FRIDAY APRIL 26, 2024

  • ECB publishes Consumer Expectations Survey
  • ECB’s de Guindos speaks in Barcelona
  • Euro Zone-M3 Money Supply
Themen im Artikel

Infos über HypoVereinsbank onemarkets

    HypoVereinsbank onemarkets:

    Unter der europaweiten Produktmarke onemarkets bietet der Zertifikate Emittent HypoVereinsbank strukturierte Anlageprodukte und Zertifikate an. Anleger und Anlageberater finden ein breites Produktangebot für unterschiedliche Chance- und Risikoerwartungen, Marktmeinungen und An...

    Disclaimer & Risikohinweis

    Werbemitteilung – Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

    Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

    Quelle: UniCredit Bank AG – Onemarkets

    [link-whisper-related-posts]

    HypoVereinsbank onemarkets News

    Weitere Trading News