DAX – im Plus zum Wochenschluß

HypoVereinsbank onemarkets: Am Sonntag wird der DAX® 30 Jahre alt. In dieser Zeit hat sich der Index mehr als verzehnfacht. In diesen Tagen sind jedoch starke Nerven gefragt. Sowohl der DAX® als auch die Nebenwerteindizes zeigen derzeit größere Sprünge. Auf Wochensicht gaben sie sogar je nach Index bis zu 3,9 Prozent nach.

Im übrigen Europa fielen die Minuszeichen zwar deutlich geringer aus. So gab der EuroStoxx® 50 Index gegenüber der Vorwoche nur 1,1 und der S&P500® Index 0,6 Prozent ab. Dennoch ist auch dort Sand im Getriebe. Als Ursache für die labile Phase verweisen Experten vor allem auf den Handelsstreit zwischen den USA und Europa beziehungsweise China. Dass dies nicht spurlos an den Unternehmen vorbeigeht, zeigen bereits die ersten Gewinnwarnungen.

Der Anleihenmarkt und die Wechselkurse präsentierten sich in der abgelaufenen Woche derweil in einer engen Range. So steckt der Euro/US-Dollar aktuell zwischen 1,153 und 1,18 US-Dollar fest. Trotz der aktuellen Unsicherheit können die Edelmetalle nicht zulegen. Im Gegenteil. Der Preis für eine Feinunze Gold sackte im Wochenverlauf um mehr als 50 US-Dollar auf 1.251 US-Dollar ab.

Kommende Woche stehen wichtige Wirtschaftsdaten aus China und Arbeitsmarktdaten aus den USA im Kalender. Mitte der Woche sind die Börsen in den USA feiertagsbedingt geschlossen.

Unternehmen im Fokus
Im DAX® legten trotz der labilen Marktlage acht Titel auf Wochensicht zu. An die Spitze schob sich Beiersdorf vor Covestro und die beiden Versicherungskonzerne Münchener Rück und Allianz. Beim Konsumgüterhersteller Beiersdorf stimuliert die Suche nach einem neuen Chef. Wie diese Woche bekannt wurde, wird Vorstandschef Stefan Heidenreich seinen Vertrag nicht verlängern. Damit endet sein Vertrag spätestens Ende 2019. In der zweiten Reihe zeigten Puma und RIB Software nach den Verlusten seit Monatsbeginn in der vergangenen Woche einen starken Rebound. Hoch im Kurs standen auch Internettitel wie Delivery Hero und Rocket Internet.

Ein Großteil der Titel musste im Wochenverlauf jedoch Abschläge hinnehmen. Besonders hoch fielen sie nach einer Gewinnwarnung von ElringKlinger und Osram bei den Automobilzulieferern aus. Auch Fielmann und Hapag Lloyd überraschten die Marktteilnehmer mit der Revision ihrer jeweiligen Ziele für das Gesamtjahr und verbuchten daher hohe Kursrückgänge.

Bei den amerikanischen Titeln konnte Nike nach guten Geschäftszahlen deutlich zulegen und Aktien von Apache, Hess und Exxon profitierten vom festeren Ölpreis.

Charttechnischer Ausblick: DAX

  • Widerstandsmarken: 12.350/12.450/12.600 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.740/12.140 Punkte

Nach dem Test der Unterstützung von 12.140 Punkten am Donnerstag drehte der DAX nach oben. Diesen Trend setzte der Index am Freitag fort. Allerdings verließ die Anleger im Bereich von 12.350 Punkten der Mut. Gelingt es über die Widerstandszone 12.350/12.450 Punkte zu stoßen, besteht die Chance auf eine signifikante Wende. Bis dahin muss jedoch mit weiteren Rücksetzern bis 12.140 Punkte zu rechnen.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Weitere Analysen zum DAX:
DAX stabilisiert sich, mehr nicht – „America First“ verschreckt Anleger
DAX macht etwas Boden gut – Deutsche Bank am Pranger
Handelsstreit zieht DAX in die Tiefe

Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge