DAX: Kommt jetzt der Ausverkauf?

GKFX: Trump ist mit seinem Gesundheitsgesetz gescheitert. Inzwischen realisieren selbst die größten Optimisten, dass der neue Präsident mit seinen Reformplänen in der Umsetzung sehr große Schwierigkeiten haben wird.

Auch andere Reformen wie Steuersenkungen oder Infrastrukturausgaben dürften daher noch ferner in die Zukunft verschoben werden. Diese Zweifel könnten den Indizes den Wind aus den Segeln nehmen und eine große Korrektur wäre die logische Folge.

Der Start in die neue Woche verheißt schon mal nichts Gutes. Der DAX ging mit 11.957 Punkten in den Handel. Ein Abschlag von -0,89%. Auf Stundenbasis hat sich untergeordnet ein kleiner Abwärtstrend ausgebildet. Sollte der Index über das Hoch bei 12.112 springen, wäre dieser hinfällig. Unterhalb von diesem Level ist allerdings viel Platz für weiter fallende Kurse. Der nächste Anlaufpunkt für die Shorties befindet sich an der Marke von 11.894. Danach geht es weiter bis an das Tief bei 11.850. Rutscht der Kurs unter diesen Bereich, würde sich die Abwärtsbewegung ausdehnen und Zielmarken aus der Vergangenheit bei 11.779 und 11.721 wären im Fokus der Anleger.
Auf Tagesbasis ist der Kurs nach wie vor im Außenstab gefangen. Erst unterhalb von 11.895 würde er die Range nach unten verlassen und den Bären noch mehr Kraft verleihen.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge