DAX: Negatives Reversal kurz vor dem Allzeithoch – was nun?

GKFX: Der gestrige Handelstag sorgte gleich zur Kassa-Eröffnung für viel Freude bei den DAX-Bullen, so fehlten nur noch 15 Punkte bis zum Erreichen des Allzeithochs bei 11.390 Punkten. Doch die gute Laune hielt nicht lange an: Nachmittags kam es zu einem Einbruch von über 100 Punkten.

Am Tagesende wurde damit aus einem Upgap ein bearishes Reversal. Der deutsche Leitindex schloss bei 12.257 Punkten.

Ein Blick auf den kurzfristigen Chart zeigt, dass das gestrige Reversal noch keinen ernsthaften charttechnischen Schaden hinterlassen hat – an derart prominenten Kursmarken wie dem Allzeithoch sind Gegenreaktionen dieser Art nicht selten. Als zentrale Unterstützungscluster für die kommenden Tage fungiert weiterhin der Bereich zwischen 12.160 und 12.180 Punkten. Hier liegt ein offenes Kassa-Gap, das Hoch von Mitte März, das vergangene Woche durchbrochen wurde und das 38er Fibonacci-Retracement. Zuvor wartet bereits bei 12.230/12.240 eine Unterstützungszone für die Bullen. Zusammen mit dem überverkauften RSI bieten diese Bereiche eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Move nach oben. Wird diese Chance nicht genutzt, könnte es allerdings zu einem dynamischen Rückschlag in Richtung der 12.050er Marke kommen.

.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge