DAX – Ölpreisanstieg löst Gewinnmitnahmen aus

onemarkets: Der Ölpreis war am Montag das zentrale Thema an den internationalen Finanzmärkten. Ein Drohnenangriff auf saudi-arabische Ölanlagen ließ den Preis für das schwarze Gold zweistellig nach oben schießen – der stärkste Anstieg seit 1991.

Die Angst, dass sich die geopolitischen Spannungen im Nahen Osten verschärfen könnten verunsicherte am Montag die Investoren. Hinzu kamen schwache Wirtschaftsdaten aus China. Sowohl die Industrieproduktion als auch der Einzelhandelsumsatz gingen in China im August zurück. Der Handelskonflikt mit den USA hinterlässt also Spuren.

Viele Investoren nutzten die Nachrichtenlage, um nach der jüngsten Rallye Gewinne mitzunehmen. So schloss der DAX mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 12.400 Punkten und der EuroStoxx 50 gab auf 3.527 Punkte nach.

Am Anleihemarkt blieb es am Montag ruhig. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen pendelte sich bei minus 0,48 Prozent ein. Gold schob sich über die Marke von 1.500 US-Dollar pro Feinunze und Silber an die 18-US-Dollarmarke.

Der Preis für ein Fass Brent Crude Oil schoss zeitweise auf 72 US-Dollar nach oben. Zum Handelsschluss in Deutschland gab er zwar auf 67,20 US-Dollar nach. Die Bullen bleiben jedoch am Drücker.

 


 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 12.590/12.650/12.780 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 12.200/12.230/12.340 Punkte

Der DAX eröffnete mit einem Gap nach unten auf 12.390 Punkte und pendelte im Tagesverlauf zwischen 12.370 und 12.420 Punkten.

Auf der Unterseite findet der DAX bei 12.340 Punkten eine gute Unterstützung. Solange diese Marke hält, besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 12.590/12.650 Punkte.

Kippt der Index hingegen unter 12.340 Punkte droht ein Rücksetzer bis 12.230 Punkte.

 

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 19.06.2019 – 16.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 19.06.2019 – 16.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 17.09.2014 – 16.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 17.09.2014 – 16.09.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


Disclaimer

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Weitergehende Informationen hierzu finden sich unter: https://blog.onemarkets.de/wichtige-hinweise-haftungsausschluss/, https://www.onemarkets.de/basisprospekte und https://blog.onemarkets.de/funktionsweisen/

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge