DAX – Rallye zu Ende?

In dieser Woche steht der CFD des Dax im Fokus unseres Wochenausblicks. Der Dax konnte im November noch einmal um beachtliche 7,5% zulegen. Damit setzt der größte aller deutschen Aktienindices seine Rallye weiter fort.

Zu Beginn der Woche konnten vor allem die positiven Zahlen vom amerikanischen Immobilienmarkt dem Dax weitere Impulse verleihen. Dort wurden im Oktober deutlich mehr bestehende Eigenheime verkauft als noch im Vormonat. Daneben sorgten die Äußerungen seitens der Fed für weiterhin gute Stimmung unter den Anlegern. Die Zeiten des billigen Geldes scheinen, zumindest in den USA, vorerst noch nicht vorbei zu sein, was für die Aktienmärkte immer ein gutes Zeichen ist. In Europa bereiten sich die Notenbanker bereits auf den Exit aus der expansiven Goldpolitik vor. Der Präsident der EZB, Jean Claude Trichet, sprach sich am Montag für eine langsame Rückführung der Stützungsmaßnahmen für den Finanzsektor aus. Gleichzeitig verwies er aber auch darauf, dass bei der letzten Ratssitzung das aktuelle Zinsniveau als angemessen angesehen wurde.

Auch von der heimischen Konjunktur gab es zur Mitte der Woche positives zu vermelden. Das deutsche BIP stieg im dritten Quartal mit 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal und damit so kräftig wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Allerdings blieb das BIP mit einem Minus von fast fünf Prozent weit hinter dem Q3-BIP des Vorjahres zurück. Volkswirte warnen in diesem Zusammenhang weiter vor den Folgen einer schwachen Binnennachfrage in Folge einer weiter hohen Arbeitslosenquote.

<%ad%>

Am Donnerstag sorgten dann Nachrichten aus Dubai für schlechte Stimmung am Markt. Der Staatsfonds Dubai World trat am Mittwoch Abend an die Anleger heran und bat um eine Aufschiebung der im Dezember fälligen Anleihen. Damit hat die weltweite Immobilienkrise endgültig auch das Emirat Dubai erreicht.

Wie könnte es im Dax weiter gehen?

Der Dax konnte in dieser Woche erneut die 5800er Marke nicht nachhaltig überwinden und befindet sich jetzt in einer Trading-Range zwischen 5600 und 5800 Punkten. Zum Zeitpunkt der Analyse steht der Kurs bei 5652 Punkten.

Der Dax zeigt sich von der technischen Seite leicht angeschlagen.Klicken Sie hier, um eine grafische Darstellung zu erhalten:

Der Dax zeigt sich von der technischen Seite leicht angeschlagen.

Der Dax zeigt sich von der technischen Seite leicht angeschlagen. Einzig der Unterstützungsbereich um das aktuelle Kursniveau scheint Halt zu bieten.

Auf 4h-Chart generiert der Dax zum Zeitpunkt der Analyse folgenden Unterstützungs- und Widerstandsbereiche:

<%ad%>

Widerstand existiert derzeit im Bereich von 5750 Punkten und darüber im Bereich von 5820 Punkten. Werden diese Widerstände problemlos genommen, sollte der Kurs weiteres Aufwärtspotential haben.

Unterstützung erhält der Dax auf seinem Weg nach unten erstmals am Unterstützungsbereich bei gut 5570 Punkten. Die nächsten Unterstützungen bestehen im Bereich von 5500 Punkten durch die Aufwärtstrendlinie und 5460 Punkten.

Die Signallinie hat die MACD-Linie geschnitten und der MACD zeigt somit einen Abwärtstrend an.

Dazu hat sich ein Doppeltop gebildet, dass den Anfang einer ersten deutlichen Korrektur signalisieren könnte.

Der RSI notiert mit einem Wert von 37,19 im neutralen Bereich.

Auf Basis der Charttechnischen Analyse generiert der DAX im 4h-Chart folgende Fibonacci-Level: 0% – 5850 / 23,6% – 5720 / 38,2% – 5460 / 50% – 5580 / 61,8% – 5520 / 100% – 5320.

Trader sollten zu zunächst abwarten und auf einen Ausbruch aus der Range. Liegt der Schlusskurs außerhalb der Range wird dem Trader empfohlen sich in Richtung des Ausbruchs zu positionieren und den Stopp und den Stopp knapp unter die nächste Unterstützungslinie zu setzen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge