DAX schwächelt zum Wochenschluss, Biotech und „grüne Aktien“ gefragt

onemarketsDie abgelaufene Woche war von jede Menge Lethargie unter den Investoren geprägt. Weder Wirtschaftsdaten noch Unternehmensdaten konnten signifikante Impulse setzen.

Die Bilanz unter den europäischen Aktienbarometer sind dennoch recht unterschiedlich aus. Während Standardwerteindizes wie der EuroStoxx50 und CAC40 dennoch leicht zulegen konnten, büßte der DAX rund ein halbes Prozent gegenüber der Vorwoche ein.

Am Montag sind die Börsen in den USA feiertagsbedingt geschlossen. Der Wochenauftakt könnte also lethargisch weitergehen. In der zweiten Wochenhälfte steht die EZB-Zinsentscheidung an. Sie könnte (bereits im Vorfeld) für größere Schwankungen sorgen.

Die hohen Inflationsraten und die Verunsicherung im Vorfeld der EZB-Sitzung brachte den europäischen Anleihemarkt in der zurückliegenden Woche etwas unter Druck. Die Aufwärtsdynamik der Renditen ließ jedoch im Wochenverlauf spürbar nach. In der kommenden Woche richtet sich der Fokus vor allem auf die EZB-Zinsentscheidung am Donnerstag.

In den USA blieb der Rentenmarkt derweil ruhig und gab den Edelmetallen zum Wochenschluss positive Impulse. So stieg der Goldpreis am Freitag über ein Prozent und erreichte mit 1.830 US-Dollar das Julihoch. Der Silberpreis sprang am Freitag knapp vier Prozent nach oben!

Von diesem Trend konnte der Ölpreis nicht partizipieren. Die Unsicherheiten rund um die Ausweitung der Ölproduktion seitens der OPEC+ Staaten sind von Tisch. Wie vereinbart wird die Ölproduktion in den kommenden Monaten schrittweise erhöht und bremst den Ölpreisanstieg damit aktuell aus.

 

Biotech und „Grüne Aktien“ gefragt

Zu den stärksten Branchen- und Strategieindizes in der abgelaufenen Woche zählten der BAT-Index mit den chinesischen Technologie-Unternehmen Baidu, Alibaba und Tencent, der European Biotech Index und der Deutsche Aufsteiger Index.

Chinas Technologies-Riesen kamen in den zurückliegenden Wochen stark unter Druck. Auslöser war eine zunehmende staatliche Regulierung. In der zurückliegenden beiden Wochen konnten sich einige Titel jedoch wieder etwas erholen. Der Trend ist allerdings noch abwärtsgerichtet.

Der Biotech-Index profitierte von neuen Spekulationen über neue Impfstoffe und Impfanwendungen und Übernahmen.

Am Freitag Abend gab die Deutsche Börse die Aufstiegskandidaten für den DAX, MDAX, SDAX und TecDAX bekannt. Dies kann zum Auftakt in die neue Woche die betroffenen Aktien und den Deutsche Aufsteiger Index bewegen. Der Index umfasst 12 Aufstiegskandidaten und wird vierteljährlich angepasst.

Hoch im Kurs standen bei den Investoren allerdings auch „grüne Themen“ wie es beispielsweise an der positiven Wochenentwicklung des Global Anti Plastic Index abzulesen war.

 


 

Chart: DAX

  • Widerstandsmarken: 15.800/15.870/15.890/15.980/16.025 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 15.635/15.710/15.760 Punkte

Zum Wochenschluss sackte der DAX zeitweise auf 15.700 Punkte ehe einige Bullen den Dip zum Einkauf vor dem Wochenende nutzten. Die abgelaufene Woche war von zahlreichen – teils größeren – Ausschlägen geprägt.

Dieser Trend dürfte sich in der nächsten Woche zunächst vorsetzen. Ohne die Wall Street fehlen am Montag Impulse. Zudem sorgt der Zinskurs der EZB für Spannung.

Oberhalb von 15.870 Punkten besteht die Chance auf eine Erholung bis zum Allzeithoch.

Solange die Marke von 15.800 Punkten nicht überwunden ist, muss jedoch mit einer Konsolidierung bis 15.630 Punkten gerechnet werden.

 

DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 12.08.2021– 03.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 12.08.2021– 03.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 04.09.2014– 03.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 04.09.2014– 03.09.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Disclaimer & Risikohinweis

Werbemitteilung – Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Quelle: UniCredit Bank AG – Onemarkets

Weitere Trading News Weitere Trading News