DAX stagniert – nachhaltige Impulse fehlen

onemarkets: In der abgelaufenen Woche ging dem DAX ein wenig die Puste aus. Dafür zeigten die Nebenwerteindizes MDAX, SDAX und vor allem der Scale-Index relative Stärke und setzten ihren Aufwärtstrend fort.

So stagnierte der DAX im Bereich von 13.225 Punkten und damit nur noch rund 370 Punkte vom Allzeithoch entfernt. MDAX und TecDAX fehlen ebenfalls nur noch wenige Punkte bis zum jeweiligen Allzeithoch. Der Scale Index hat hingegen noch größeres Nachholpotenzial. Der EuroStoxx 50 erreichte mit 3.710 Punkten inzwischen das Hoch von 2015.

Am Anleihemarkt gaben die Renditen im Wochenverlauf etwas nach. So sank die Rendite für 10-jährige Bundesanleihen auf minus 0,33 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere schloss im Bereich von 1,83 Prozent.

Die Edelmetalle konnten sich nach der Talfahrt in der Vorwoche wieder etwas erholen. So schloss der Goldpreis bei knapp 1.470 US-Dollar pro Feinunze.

Der Ölpreis deutet zum Wochenschluss einen Ausbruch aus dem seit Anfang November gebildeten Seitwärtstrend an. Erreicht der Preis für ein Barrel Brent Crude die Marke von 64 US-Dollar dürften sich die Indizien noch erhärten.

 


 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 13.280/13.450/13.550 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 13.025/13.125/13.200 Punkte

Der DAX verteidigte erneut die Unterstützung bei 13.170 Punkten und setzte damit den kurzfristigen Seitwärtstrend fort. Das technische Bild bleibt somit wie gehabt.

Nachhaltige Impulse bekommt der Index erst oberhalb von 13.290 Punkten oder unterhalb von 13.120 Punkten.

Auf der Oberseite besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 13.450 Punkte. Auf der Unterseite könnte eine Konsolidierung bis 13.000 Punkte folgen.

 

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 05.08.2019 – 15.11.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 05.08.2019 – 15.11.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 09.11.2014 – 08.11.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Betrachtungszeitraum: 09.11.2014 – 08.11.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge