DAX unter Druck – wie gehts weiter nach dem Einbruch?

GKFX: Der deutsche Aktienindex geriet am vergangenen Donnerstag nach dem Bruch der Supportzone bei rund 11.270 deutlich unter Verkaufsdruck. Am Ende der Handelswoche wurden Notierungen unter 10.900 erreicht.

Aus technischer Sicht wurde die Serie steigender Hochs und Tiefs damit erst einmal unterbrochen. Beinahe die Hälfte der Erholungsbewegung von Ende Dezember bis Anfang Februar wurde bereits einkassiert.

 


 

Fest steht:
Solange die Widerstände bei 11.000 und 11.050 nicht zurückerobert werden können, besteht weiteres Abwärtspotenzial bis in den Bereich 10.780. Auch ein Rutsch bis zum 61,8er Fibonacci Retracement bei 10.700 ist nicht von der Hand zu weisen – trotz der bereits überverkauften Lage.

Gelingt dagegen ein Break über 11.050, lautet das nächste Ziel 11.120/11.130.

 

DAX Chart Analyse vom 11.02.2019

DAX Chart Analyse vom 11.02.2019

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge