Dax wieder über 12.000 Punkten – Rückenwind vom deutschen Arbeitsmarkt

Bernstein BankDer deutsche Leitindex tastet sich am Donnerstagvormittag über die Marke von 12.000 Punkten vor. Neben freundlichen Vorgaben aus Fernost sorgen auch überraschend positive Arbeitsmarktdaten aus Deutschland für Rückenwind. Die Arbeitslosenzahl geht im März um 204.000 gegenüber März vergangenen Jahres zurück. Im Vergleich zum Vormonat fällt die Zahl um 88.000. Die deutsche Arbeitslosenquote gibt damit um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent nach.

Wie nachhaltig die aktuell zu beobachtende Tendenz ausfällt bleibt abzuwarten. Die Unsicherheit ist nach wie vor hoch, entsprechend volatil das Kursgeschehen der vergangenen Handelstage. In den USA hatten Dow Jones und S&P gestern kaum verändert geschlossen.

Die Technologiebörse Nasdaq wies zum Handelsende dagegen abermals rote Vorzeichen aus. Weiterhin belastet der Daten-Skandal rund um Facebook den kompletten Technologie-Sektor. Zudem ist noch nicht ausgemacht, ob die Vereinigten Staaten und China eine Einigung im Handelskonflikt um Strafzölle finden.

Last but not least gilt es Kursbewegungen am Grün-Donnerstag nicht über zu bewerten. Kurz vor Ostern sind viele Marktakteure bereits mit ein bis zwei Beinen im Urlaub. Am Karfreitag und Ostermontag halten die Börsen hierzulande ihre Handelspforten geschlossen. Entsprechend dünn fallen die Umsätze bereits am heutigen Tag aus. Erst der Start an der Wallstreet dürfte die Richtung zum Ausklang der hiesigen Handelswoche vorgeben.

Im weiteren Handelsverlauf schauen Investoren auf deutsche Inflationszahlen für den Monat März. Auf der anderen Atlantikseite rücken der Reihe nach die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten, private Einkommen und Ausgaben für März sowie der Chicago Einkaufsmanager und das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan, ebenfalls jeweils für März, in den Blickpunkt. Zur Stunde notiert der Dax bei 12.031 Punkten 0,8 Prozent stärker. Der Euro zeigt sich bei aktuell 1,2308 US-Dollar noch ohne Richtung.

Weitere Analysen zum DAX:
DAX geht ins lange Wochenende – Risiken nehmen zu
DAX gelingt Aufholjagd
DAX: Wall Street gibt die Richtung vor

Wichtige Hinweise
Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge