DAX: Wieder zurück zur 10.500-Punkte-Marke?

ETX Capital: Nach dem Ausbruch über die wichtige charttechnische Widerstandslinie bei der Marke von 10.500 Punkten tritt der Kurs des deutschen Leitindex in den letzten fünf Tagen auf der Stelle. Die Marke von 10.800 Punkten war bislang die obere Fahnenstange des Bullen-Runs. Aktuell notiert der deutsche Index bei cirka 10.650 Punkten.

 

Wie ein Blick auf den Tageschart des DAX30-Index zeigt, hätte sich das deutsche Börsenbarometer eine Verschnaufpause verdient und könnte aus charttechnischer Sicht bis in den Kursbereich von 10.500 Punkten zurückfallen, ohne dass größerer Schaden für den Aufwärtstrend der letzten Monate entstände. Die untere Begrenzung des steilen Aufwärtstrendkanals der letzten Monate verläuft momentan bei 10.400 Punkten. Ziemlich genau dort, wo auch die langfristige Trendlinie des überwundenen langfristigen Abwärtstrends verläuft.

 

Sollte der Kurs des DAX30 demnach den steilen Aufwärtstrendkanal nach unten verlassen, dann könnte der Trendmodus erst einmal von bullish auf neutral schwenken. Eine charttechnische Idealkonstellation für die nächsten Tage wäre, wenn der Kurs des deutschen Leitindex bis auf 10.500 Punkte korrigiert, um Schwung zu holen und die lokalen Hochs bei 10.800 Punkten zu überwinden. Ein mögliches Fazit aus der charttechnischen Analyse könnte sein, dass es nun gilt abzuwarten, ob der DAX30-Kurs noch einmal die charttechnisch wichtige Marke bei 10.500 Punkten anläuft und testet. Oft ist ein Retest des Ausbruchniveaus so etwas wie die Reifeprüfung für junge Kursausbrüche über wichtige Chart-Levels.

 

Sollte in diesem Szenario der Kursbereich um die Marke von 10.500 Punkten, der nun zu einer charttechnischen Unterstützung mutiert ist, halten und nicht nachhaltig nach unten durchbrochen werden, dann könnte das als eine Bestätigung des Aufwärtstrends interpretiert werden und die letzten Bären entnervt aus ihren Short-Positionen flüchten lassen. Noch aber hat die Bärenfraktion Grund zur Hoffung, denn der Ausbruch nach oben ist jung und ein erneuter Test der neuralgischen 10.500-Punkte-Marke könnte in den nächsten Tagen anstehen.

 

Autor: Oliver Bossmann

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge