DAX zeigt sich fest; Berichtssaison und Brexit-Plan Abstimmung im Fokus

onemarkets: Nach dem wechselhaften Start ins neue Jahr präsentierten sich die Aktienmärkte in der zweiten Handelswoche des Jahres mehrheitlich freundlich. Die vermeintliche Annäherung der USA und China im Handelskonflikt und gute US-Wirtschaftsdaten stützten die Märkte.

Positive Impulse kamen zudem von den US-Märkten, die sich im Vergleich zur Vorwoche ebenfalls deutliche verbesserten. Der Dow Jones schielte zeitweise über die Marke von 24.000 Punkten. So verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf auf rund 10.900 Punkte und der FTSE MIB® kratzte zeitweise an der Marke von 19.400 Punkten.

Am Anleihemarkt zeigten sich unterschiedliche Entwicklungen. So sank die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen auf 0,18 Prozent während die Rendite langfristiger US-Staatspapiere im Bereich von 2,7 Prozent stabilisierte.

 

 

Eine Seitwärtsbewegung zeigten auch die Edelmetalle. So pendelte Gold in einer engen Range um 1.290 US-Dollar pro Feinunze. Die positive Stimmung an den Aktienmärkten färbte auch auf den Ölmarkt ab. Die Notierungen für Brent und WTI konnten sich weiter vom jüngsten Tief distanzieren. Der Preis für ein Barrel Brent Oil stieg über 60 US-Dollar und der Preis für ein Fass WTI Oil über 51 US-Dollar.

Der Euro/US-Dollar-Wechselkurs zog zur Wochenmitte auf 1,154 US-Dollar nach oben. Zum Wochenschluss tauchte der Wechselkurs jedoch wieder unter 1,15 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus
In der abgelaufenen Woche präsentierte sich ein Großteil der Aktien freundlich. Auffällig waren die Zugewinne bei Biotech- und Medizintechnikfirmen wie Evotec, Gerresheimer und MorphoSys. Das spiegelte sich auch an der Entwicklung des European Biotech Index wider.

Ebenfalls zu den Gewinnern der Woche zählten Titel, die in den zurückliegenden Monaten überdurchschnittlich verloren haben wie die Internetunternehmen Delivery Hero, Hellofresh und Zalando sowie der Automobilzulieferer Hella. Bei Südzucker sorgte die Aussicht auf steigende Zuckerpreise für Fantasie.

In der kommenden Woche startet die Berichtssaison. Den Anfang machen traditionell die US-Banken mit American Express, Bank of America, Citigroup, Goldman Sachs, JP Morgan, Morgan Stanley und Wells Fargo. Zudem meldet Continental vorläufige Zahlen. Der europäische Automobilverband ACEA veröffentlicht Zahlen zu den Pkw-Neuzulassungen in Europa.

 

 

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.000/11.100/11.270 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 10.400/10.500/10.730 Punkte

Der DAX® scheiterte zum Wochenschluss erneut an der Marke von 11.000 Punkten. Dennoch bleibt der kurzfristige Aufwärtstrend zunächst intakt. Gelingt kommende Woche der Ausbruch über 11.000/11.000 Punkte besteht die Chance auf eine nachhaltige Erholung. Unterstützung findet der Index im Bereich bei 10.730 Punkten. Rücksetzer auf dieses Level wären noch kein Beinbruch. Unterhalb von 10.700 Punkten droht ein erneuter Rücksetzer auf 10.260 Punkte.

DAX® in Punkten; Tageschart

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge