Dow Jones weiter auf Rekordjagd

direktbroker-FX.deDer US-amerikanische Leitindex Dow Jones Industrial Average (Dow Jones) hat sich im gestrigen Handel wieder ein frisches Jahreshoch erarbeitet und konnte sogar einen knappen Tagesschlusskurs darüber etablieren.

Für merklichen Auftrieb haben nämlich zu Beginn dieser Handelswoche feste Konjunkturdaten aus China gesorgt und treiben die Rallye der letzten Wochen weiter voran.

Damit steuert das Barometer nun direkt wieder seine Jahreshochs aus 2018 an, sofern es gelingt die Aufwärtsdynamik ohne Einbußen aufrecht zu erhalten. So, wie sich das bisherige Chartbild präsentiert, dürfte dies für Bullen jedoch kein Problem darstellen.

 

 

Long-Chance:

Gelingt es dem Dow Jones im heutigen Handel weiter zuzulegen, bestünde die Chance auf einen Kursanstieg an die nächste Zielmarke von 26.273 Punkten, darüber an glatt 26.500 Punkte. Damit sollte auch die gut einmonatige Konsolidierungsphase ein schnelles Ende finden und im weiteren Verlauf Kursgewinne sogar bis an die Jahreshochs aus 2018 bei 26.951 Punkten zusichern.

Bleibt ein nachhaltiger Ausbruch im heutigen Handel jedoch aus, wäre kurzfristig ein Kurslückenschluss zu favorisieren. Dieses Szenario ginge mit Abschlägen auf ein Niveau von 25.928 Punkten einher.

Tiefer als der Support bei 25.715 Zählern sollte es nach Möglichkeit nicht mehr gehen, weil sonst ein Test des 50-Tage-Durchschnitts bei aktuell 25.467 Punkten drohen würde. Bei anhaltender Kursschwäche könnte sogar noch einmal der 200-Tage-Durchschnitt um 25.000 Punkten angesteuert werden.

Widerstände: 26.272 / 26.2335 / 26.529 / 26.632 / 26.784 / 26.951

Unterstützungen: 26.101 / 26.000 / 25.778 / 25.693 / 25.467 / 25.388

 


 

Wochenchart:

 

 

Tageschart:

Dow Jones Industrial Average Index, Täglich/Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 26.258,42 Punkte; 15:00 Uhr – Quelle: direktbroker-FX

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge