EUR/USD: Ist das die Trendwende?

GKFX: Rückblick (17.06 bis 26.06.2019) Der Euro notierte am Montag der letzten Handelswoche, im Bereich von 1,1209. Nach einem kurzen Abstecher in Richtung 1,1181 konnte sich der Kurs stabilisieren und den Weg gen Norden einschlagen. In der Spitze erreichte der EUR sogar das Level von 1,1411, zudem sind durch den Sprung über die 1,1347 die Longis wieder klar am Drücker.

 

Charttechnik:

Bei 1,1411 haben die Anleger angefangen ihre Gewinne zu realisieren und folgerichtig eine Korrekturbewegung eingeleitet. Ein Rücksetzer bis 1,1295 (50%-Korrektur) ist in den nächsten Tagen durchaus wahrscheinlich. Eine weitere zuverlässige Supportzone ist die Wolke, der finale Unterstützungspunkt ist das letzte Tief bei 1,1181.

Wir empfehlen wachsam zu sein, denn die Bullen können jederzeit erneut zupacken, um das Hoch bei 1,1411 anzulaufen.

Auf der Stundenebene sollten wir das Level bei 1,1343 im Auge behalten. Ein signifikanter Rutsch unter diese Marke wäre gleichbedeutend mit einem Abwärtstrend in diesem Zeitfenster.

Mit mehr Dynamik auf der Oberseite rechnen wir ab 1,1390.

 

EUR/USD: Ist das die Trendwende?

EUR/USD: Ist das die Trendwende?

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge