Gold Analyse: Auffälliger Freitagshandel!

direktbroker-FX.deDie Kursgewinne aus dem Freitagshandel stachen ins Auge, der Goldpreis notiert wieder über der Marke von 1.500 US-Dollar und steuert nun auf seine Vorwochenhochs zu. Bereits um 1.520 US-Dollar liegt aber eine erste markante Hürde und könnte das Edelmetall schon wieder zurückwerfen. Dies wird sich im weiteren Verlauf aber erst noch zeigen müssen.

Vom technischen Standpunkt aus fehlt seit dem Jahreshoch bei 1.557 US-Dollar aus Anfang September noch eine zweite Korrekturwelle, die in den Bereich der Julikonsolidierung abwärts reichen könnte.

Übergeordnet muss aber auch der weiterhin intakte Aufwärtstrend seit Ende August 2018 erwähnt werden, der fortlaufend eine vergleichsweise bullische Ausgangslage beim Goldpreis hervorruft.

Kurzfristig aber könnte die moderate Aufwärtsbewegung aus den letzten zwei Wochen eine bärische Flagge darstellen und den Goldpreis etwas drücken.

 

Short-Chance:

Die Schaltmarke für eine direkte Fortsetzung der Rallye oder aber einer zweiten Korrekturwelle stellt das Niveau von 1.535 US-Dollar dar. Wenn Gold spätestens in diesem Bereich wieder zur Unterseite abdreht, wird ein Rückfall auf 1.449 bzw. 1.400 US-Dollar wahrscheinlich. Erst von diesem Sprungbrett aus dürften sich wieder vermehrt Bullen blicken lassen und ihre übergeordnete Aufwärtsbewegung in Richtung 1.700 US-Dollar fortsetzen.

Für den Fall eines unmittelbaren Kursanstiegs über 1.540 US-Dollar werden direkte Gewinne zurück an die Jahreshochs bei 1.557 US-Dollar wahrscheinlich, darüber kann es zu einem Folgeanstieg bis direkt an 1.700 US-Dollar kommen.

  • Widerstände: 1.524 / 1.535 / 1.545 / 1.557 / 1.581 / 1.596 US-Dollar
  • Unterstützungen: 1.500 / 1.484 / 1.449 / 1.420 / 1.400 / 1.366 US-Dollar

 

Wochenchart:

Gold Future; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1.511,55 US-Dollar; 09:00 Uhr.

Gold Future; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1.511,55 US-Dollar; 09:00 Uhr.

 


 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge