Gold: Bedeutende Unterstützung bei 1330 US-Dollar hält

IG: Gold wird aktuell auf 1342 US-Dollar taxiert. Damit liegt der sichere Hafen rund 0,16 Prozentpunkte höher als am Vortag. Charttechnisch sieht der Kursverlauf des gelben Edelmetalls sehr interessant aus. Die bullische Aufwärtsbewegung könnte weiter an Fahrt aufnehmen.

Gold Chart 06.02.2018
Chart erstellt mit IG Charts (Gold-Tageschart – Zum Goldpreis Rechner)

Gold in der Flaggen-Formation
Der Kurs bildete ab Ende Januar eine sogenannte Flagge. Die Formation erscheint in einem Trend als sehr kurze Konsolidierung und gehört zu den Trendfortsetzungsformationen. Die Flagge sollte stets entgegen der aktuellen Trendrichtung gerichtet sein.

Dies ist aktuell auch der Fall. Nach dem starken Aufwärtstrend und der kurzfristigen Übernahme des 13-Monatshochs, gelangte der Kurs in eine kurzfristige Konsolidierung. Gelingt es den Bullen auf Tagesbasis die Oberseite der Flagge zu durchbrechen, so könnten weitere bullische Impulse in den Markt gelangen.

Hierfür müssen die Bullen jedoch zunächst die mittlere Keltner-Linie bei 1.343 US-Dollar konsequent zurückerobern. Gelingt dies, kann mit einem Durchbruch aus der Flagge, sogar rasch das 13-Monatshoch bei 1357 US-Dollar abgearbeitet werden und neue Verlaufshochs erreicht werden.

Relative-Stärke-Index ist in einem neutralen Bereich
Bei einem Blick auf den Relative-Stärke-Index fällt auf, dass dieser sich noch in einem relativ neutralen Bereich befindet. Das kann bedeuten, dass noch genug Potenzial für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung da ist. Die erste Verschnaufpause könnte beim 13-Monatshoch eingelegt werden.

Die Bären sind aktuell schwach und konnten die Abverkäufe von Freitag nicht fortsetzen. Daher könnten die Bären erst zu einer Gefahr werden, wenn sie zum einen das untere Keltner-Band bei 1.329 US-Dollar sowie die Unterseite der Flagge übernehmen können. Hiernach könnte der Kurs seine Abwärtsfahrt beschleunigen und die 1.300 US-Dollar-Marke anpeilen.

 

Weitere Meldungen:
Bitcoin im Tiefenrausch
DAX: Schlechte Stimmung in Europa
Dow Jones Industrial im Schockzustand

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge