Gold – Geduld zahlt sich aus!

GKFXDer Goldpreis bewegt sich seit Mitte April in einem Abwärtstrend und hat vom Top rund 150 USD nachgegeben. Alle bisherigen Erholungsversuche wurden von neuen Tiefs zunichte gemacht.

Mit dem erfolgreichen Test der 1.204er Zone – dort liegt das Tief vom Juli 2017 – könnte sich nun eine attraktive Gelegenheit für die Bullen ergeben. Im Tageschart haben sich in den letzten Monaten positive Divergenzen ausgebildet, die ebenfalls auf ein allmähliches Auslaufen der Abwärtsbewegung hindeuten.

Damit aus dem Szenario auch Realität wird, müssen die Bullen aber erst beweisen, dass sie gewillt sind, den Goldpreis nach oben zu hieven. Die 1.220er Marke fungiert hierbei als erste Widerstandszone, die nächste wartet bei 1.229 USD.

Der zentrale Widerstandsbereich aber wartet bei 1.235/1.238 USD. Gelingt hier der Ausbruch und wird dieser anschließend verteidigt, ist die Trendwende nach oben geschafft. Unter 1.192 steigt dagegen die Gefahr eines Wiedersehens mit der 1.120er Zone.

Weitere Analysen zu Gold:
Goldpreis: 61,80-%-Fibonacci-Retracement in Gefahr
Gold: Crash oder Erholung?
RISIKOHINWEIS
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge