Goldpreis: 61,80-%-Fibonacci-Retracement in Gefahr

IG: Das Brokerhaus IG taxiert aktuell den Goldpreis auf 1216 US-Dollar. Damit liegt der Goldpreis heute rund 0,45 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Es bestätigt sich die Fortsetzung der Abwärtsreise auch in dieser Woche.

Trotz Unsicherheit wird der sichere Hafen gemieden
Die erste Jahreshälfte 2018 war aus politischen Geschichtspunkten sehr turbulent. Dies wirkte sich in dem einen oder anderen Wert wie z.B. Kupferpreis signifikant aus. Beim Goldpreis sieht es jedoch anders aus. Trotz der gestiegenen Unsicherheiten, fragen die Anleger nicht verstärkt nach Gold. Eigentlich sollten die aktuellen Entwicklungen dem sicheren Hafen nutzen.

Genau das Gegenteil ist aber derzeit der Fall, denn der Goldpreis fällt. Seit Erreichen des Jahreshochs im April bei 1265 US-Dollar hat der Goldpreis rund 11 Prozentpunkte abgeben müssen.

 

Die Woche der Zentralbanken steht vor der Tür
In dieser Woche stehen die Zentralbanken im Fokus mit den Sitzungen der FED der BOJ und der BOE. Dabei könnte es sich vor allem um eine weitere Straffung der Geldpolitik drehen.

Ist das der Fall und entsprechende Aussagen werden getroffen, wäre es keine guten Aussichten für Gold.

 

 


 

 

61,80-%-Retracement steht unter Beschuss
Der Goldpreis befindet sich charttechnisch in einer ernstzunehmenden Lage. Seit Mitte April und den Jahreshochs bei 1365 US-Dollar befinden sich die Notierungen des Goldpreises im freien Fall. Dabei erreichten sie vor kurzem ein Jahrestief bei 1211 US-Dollar. Zuvor hatte der Goldpreis nicht nur die Unterstützung um 1236 US-Dollar, sondern auch zuvor das wichtige 50-%-Fibonacci-Retracement bei 1244 USD unterschritten.

Setzt sich der Abverkauf bei Gold fort, könnte der Goldpreis auf weitere Sicht bis zumindest der psychologischen Marke von 1200 US-Dollar fallen. Dafür muss aber das aktuelle Hindernis, dass 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 1216 US-Dollar auf Tages und Wochenschlusskursbasis überwinden werden.

Aktuell ziehen sich die Bären ein wenig zurück nach einem Test des 61,80-%Retracement.

 

 

Goldpreis auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse

Quelle: IG Handelsplattform

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 68% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge